Venusberger starten in die neue Rad-Saison

Tradition 350 Teilnehmer sind beim Sachsenring-Radrennen mit dabei

venusberger-starten-in-die-neue-rad-saison
Mitglieder des RSV Venusberg und Trainer Klaus Fischer am Sachsenring. Foto: Thomas Fritzsch

Hohenstein-Ernstthal/Venusberg. Der Sachsenring rief auch in diesem Jahr wieder traditionell am Ostersamstag Radsportler aus nah und fern zum Saisonstart. Damit stand in Hohenstein-Ernstthal der letzte März-Tag im Zeichen des mittlerweile 66. Radrennens auf der legendären Rennstrecke, die im Vorjahr das Jubiläum "90 Jahre Sachsenring" feierte.

Konkurrenz belebt das Geschäft

Mittlerweile das 15. Jahr in Folge nun fand die Radsportveranstaltung auf dem 3,5-Kilometer- Grand-Prix-Kurs statt. Mit dabei waren 350 Radsportler, angefangen vom Schüler bis zur Radsport-Elite Deutschlands. Auch der Radsportverein (RSV) Venusberg war mit 10 Mann vertreten. "Die Zielstellung ist klar: um fordere Platzierungen mitfahren und hier und da sehen, dass es zum Sieg reicht.

Doch die Konkurrenz ist sehr groß. Da kann man vorweg nicht planen, da man nicht weiß, wie die anderen drauf sind. Außerdem ist es leider sehr kalt, doch glücklicherweise recht windstill", erklärte Trainer Klaus Fischer vor dem Rennen. Im Rennen der Elite über 20 Runden, rund 70 Kilometer, setzte sich unter 89 Startern mit einem Zielspurt der Venusberger Martin Bauer mit einer Zeit von 1:44:57 durch.

Venusberger erwischen guten Start

Stark präsentierten sich auch die RSV-Fahrer in der Hobbyklasse. So sicherte Sten Brückner aus Grünhainichen als Zweiter über fünf Runden die zweite Medaille, Michael Reichel aus Marienberg wurde Fünfter. Gute Resultate wurden auch in der Schüler- und Jugendklasse eingefahren. Unter 54 Startern (Jugend U17) sprintete Moritz Kretschy als zweitbester Sachse mit Platz 7 durchs Ziel.

Neuzugang Oliver Spitzer und Giovanni Schmieder komplettierten mit den Rängen 9 und 11 den guten Saisonstart. Unter den Schülern beendeten Toni Albrecht mit Platz 8 und Magnus Findeisen mit Platz 19 die sechs Runden als beste Venusberger.