Verbraucherzentrale bietet wieder vor Ort Beratung an

Verbraucher Termine nach Vereinbarung ab 18. Mai möglich

Aue. 

Aue. Die Auer Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Sachsen ist ab 18. Mai wieder geöffnet - persönliche Beratungen sind dann nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Um gut vorbereitet zu sein, hat man in den vergangenen Wochen interne Prozesse umgestellt und das Schutz- und Hygienekonzept angepasst, denn der Schutz der Verbraucher und Mitarbeiter steht in der Beratungseinrichtung an oberster Stelle. Die Experten vor Ort sind gerade bei vielschichtigen Problemen und kniffligen Fällen wichtig Ansprechpartner und die persönlichen Beratung ist für viele Verbraucher von großer Bedeutung. Bei der schrittweisen Öffnung gelten bestimmte Regelungen: persönliche Beratungen finden nur zeitlich entzerrt statt und mit vorheriger Terminvereinbarung. Ganz einfach aus dem Grund, weil man volle Wartebereiche vermeiden möchte.

Ein umfangreiches Schutz-, Hygiene- und Dokumentationskonzept gewährleistet den Schutz von Verbrauchern und Beratern und sichert die Möglichkeit der Nachverfolgung von Infektionsketten. Alle Beratungseinrichtungen der Verbraucherzentrale Sachsen sind mit ausreichend Hygiene- und Schutzmaterial ausgestattet worden. Es gelten zudem die allgemeinen Kontakt- und Sicherheitsstandards, die von Behörden erlassen wurden. Zukünftig können Verbraucher auch weiterhin auf die telefonische oder die E-Mail-Beratung zurückgreifen, denn es hat sich in den letzten Wochen gezeigt, dass die digitalen Alternativen zur persönlichen Beratung gut funktionieren. Beratungstermine können zentral per Telefon unter: 0341-6962929 vereinbart werden und das immer montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 16 Uhr.