Verbundenheit zur Region

Umfrage Studie zum Image des Erzgebirges

Die Heimatverbundenheit der Erzgebirger ist besonders groß. Das ist eines der nun vorliegenden Ergebnisse einer FR-Regio Studie des Regionalmanagements Erzgebirge zum Image der Region. Trotzdem beurteilen die Einheimischen örtliche Gegebenheiten und die Lebensqualität im Erzgebirge oftmals viel kritischer als Besucher. Eine ähnliche Diskrepanz zeigt sich bei der Wahrnehmung der wirtschaftlichen Erfolge des hiesigen Mittelstandes im Vergleich zur Realität. Vorgestellt werden die Ergebnisse auf der Regionalkonferenz am 6. November 2015 im Bürgergarten Stollberg. Erzgebirger identifizieren sich stärker mit ihrer Heimat als die Deutschen andere Regionen. Das belegt eine neue Studie des Regionalmanagements Erzgebirge. Während im Erzgebirge fast 80 Prozent der Befragten stark oder sehr stark mit ihrer Heimat verbunden sind, sind es in anderen Regionen deutlich weniger. Dem gegenüber wird die Bewertung der Lebensqualität vor Ort von Erzgebirgern jedoch im Mittel negativer eingeschätzt, als es Befragte aus anderen Regionen für ihren Heimatort bewerten. Die selbstkritische Einschätzung der Erzgebirger wird in der Außenperspektive wiederum nur bedingt geteilt. Außenstehende aus Sachsen und den Neuen Bundesländern gaben bessere Noten für Gastfreundlichkeit und touristische oder kulturelle Attraktivität. Mehr auf Seite 3