Verein Backhaus Schlema ist 20 Jahre

Backhaus Erster Backtag nach Zwangspause

Bad Schlema. 

Bad Schlema. Im Backhaus in Bad Schlema ist wieder Leben eingekehrt. Der Verein Backhaus Schlema, der vor 20 Jahren gegründet worden ist, hat nach der langen Zwangspause erstmalig wieder den Lehmbackofen angeheizt und gestern zum Backtag eingeladen. Neugierige konnten einfach ihrer Nase folgen, denn der Duft von frisch gebackenem Brot und Kuchen lag in Bad Schlema in der Luft. Vereinschef Jens Müller ist stolz darauf, dass es den Verein und das Backhaus auch nach 20 Jahren noch gibt. Was die Hobbybäcker im Verein zusammenhalte, so Müller, sei die Liebe zum Backen und zum frischen Brot.

 

"Wir pflegen die altdeutsche Tradition"

Beim Backtag konnten Neugierige diesmal leider nicht direkt ins Backhaus - das Hygienekonzept hat das nicht erlaubt. Doch der Verein hat die Fenster weit geöffnet, sodass man den Vereinsmitglieder zumindest von außen bei der Arbeit über die Schulter schauen konnte. Jens Müller bringt es auf den Punkt: "Wir pflegen die altdeutsche Tradition des Brotbackens in einem altdeutschen Lehmbackofen, der rein mit Holz befeuert wird. Es werden richtige Sauerteigbrote gebacken und der Teig wird selbst angerührt." In diesem Jahr soll es noch zwei weitere Termine geben - so hat man vor, zur Museumsnacht am 2. Oktober zu backen und auch zum Tag des traditionellen Handwerks am 18. Oktober. Der Verein, der am 14. Juni 2000 mit sieben Leuten gegründet worden ist, hat sich über die Jahre entwickelt. Aktuell zählt man 34 Mitglieder.