Verein eröffnet "Salon West"

Innenstadtbelebung Treffpunkt mit englischem Charme lädt ein

Annaberg-B. 

Annaberg-B. Er ist ein Treffpunkt für Künstler, für den Austausch untereinander für Gemütlichkeit und auch ein Platz für kreative Köpfe: Der neueröffnete "Salon West" in der Annaberger Innenstadt, Buchholzer Straße 1. Als nach zweieinhalb Jahren das Atelier West auf der Kupferstraße in Annaberg, gegründet durch Sven Müller (2.v.l.) und Glenn West (r.), schließen musste, war die Trauer groß. Nun gibt es mit neuem Konzept und dem eigens gegründeten West-Art e.V. einen Anlaufpunkt, der das ganze Jahr über vielfältige Veranstaltungen anbieten wird und ein Treff ist, der mit einem gewissen englischen Charme in den Salon einlädt. Als Ehrung für den Künstler Glenn Robert Ross West, der die Stadt durch seinen englisch-deutsch-erzgebirgischen Charme bereichert, wurde die Lokalität "Salon West" benannt.

Aus "Atelier West" wird "Salon West"

"Mit einigen Tränen, vielen tollen Erinnerungen und ein paar Nachwehen ist der Versuch die Innenstadt durch das Atelier West zu beleben unvorhersehbar gescheitert. Doch nicht am Konzept, denn in dieser Zeit haben sich einstige Besucher, Freunde und Bekannte etwas Tolles ausgedacht. Sie suchten nach einem neuen Objekt, gründeten einen Verein und lassen nun im 'Salon West' die Kultur in der Innenstadt wieder aufleben", erklärt Sven Müller, Vorstandvorsitzender des Vereines West Art. Dreieinhalb Monate lang wurde in der einstigen Musikbar Melodie gebaut und umgestaltet. Der neue Salon verfügt zurzeit über 20, demnächst über 40 Sitzmöglichkeiten. Eine Gesamtkapazität für 50 bis 80 Personen ermöglicht eine gemütliche Wohlfühlatmosphäre.

Doch eines steht für Sven Müller fest: "Wir brauchen zum sicheren Erhalt des Salons und für die Durchführung und speziellen Darbietungen Unterstützung durch Förderer, Sponsoren und Vereinsmitglieder. Jeder darf aktiv sich im Salon einbringen oder im stillen seinen Beitrag leisten."