Verein legt Fokus nicht allein auf die Landesklasse

Fussball Zusammenhalt ist bei Concordia ein wichtiger Fakt - Sponsoren unterstützen Sportler

Schneeberg. 

Schneeberg. Die erste Männermannschaft des FC Concordia Schneeberg steht nicht schlecht da mit Tabellenplatz 5. Mit Blick auf die noch anstehenden Rückrunden-Spiele gibt Coach Armin Oechsner ein klares Ziel aus: "Wir wollen auf keinen Fall schlechter werden als der Platz, den wir gerade haben. Da gilt es natürlich dementsprechend auch die Punkte zu holen." Verletzungsbedingt wird Franz Queck ausfallen, der sich im Knöchel einen Bänderriss zugezogen hat. "Es ist schwierig, aber da müssen jetzt andere einspringen", so Oechsner. In der Winterpause hat Concordia mit Max Rosenkranz einen Torhüter verpflichten können. Das stehe der Mannschaft gut zu Gesicht, sagt Oechsner.

Die zweite Männer-Mannschaft des Vereins hält momentan die Rote Laterne in der 1. Kreisliga West in Händen und kämpft gegen den Abstieg. Zwei Siegen stehen bis dato elf Niederlagen gegenüber. Für Concordia II geht es nach der Winterpause jetzt am 8. März um 15 Uhr weiter, dann empfängt man zuhause die Vierten des FC 1910 Lößnitz II. Der Verein investiert mit Hilfe von Sponsoren in die Mitglieder. So konnten jetzt die Schiedsrichter, Trainer und die zweite Mannschaft neue Trainingsanzüge bekommen.

Außerdem hat man die E-Jugend sowie die A-Jugend mit jeweils einem neuen Satz Trikots ausgestattet. "Uns ist es wichtig, dass die Jungs und Männer ordentlich ausgerüstet sind", sagt Kai Schramm, stellvertretender Vereinsvorsitzender und verantwortlich für den Männerbereich. Man wolle auch Anreize schaffen, um den Nachwuchs zu halten. rw