Verfolgungsjagd durchs Erzgebirge

Polizei Autofahrerin flüchtet gleich mehrmals vor der Polizei

verfolgungsjagd-durchs-erzgebirge
Foto: Chalabala/iStockphoto

Marienberg. Im Ortsteil Reitzenhain begang eine 33-jährige Autofahrerin gleich mehrere Straftaten. Am Montag gegen 19 Uhr entzog sich die Skoda-Fahrerin einer Zollkontrolle in der Ernst-Thälmann-Straße, indem sie unerlaubt davon fuhr. Ein Zivilfahrzeug der Polizei nahm daraufhin die Verfolgung auf.

Erst eine Streife des Marienberger Polizeireviers konnte die Frau an der Abzweigung in Richtung Steinbach anhalten. Die Fahrerin übergab den Beamten ihre Dokumente, trat dann jedoch erneut auf das Gaspedal und setzte ihre Fahrt unerlaubt fort. Die Verfolgungsjagd ging mit Blaulicht und Martinshorn in die zweite Runde.

Die Verfolgung endete Richtung Schönbrunn

Dabei fuhr die Flüchtige mit überhöhter Geschwindigkeit und ignorierte zudem eine rote Ampel. Darüber hinaus machte sie sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte schuldig.

Die Verfolgungsjagd verlief in Richtung Chemnitz, Lauta, Marienberg, Wolkenstein und endete letztendlich in Richtung Schönbrunn, wo die Beamten das Fahrzeug stoppen und die Frau festsetzen konnten. Nach Angaben der Polizeidirektion Chemnitz wurde sie aufgrund der Verhaltensauffälligkeiten in eine Klinik gebracht. Die Ermittlungen aufgrund der oben genannten Straftaten laufen gegen die 33-Jährige.