Verkehr rollt wieder

Baureport Ortsdurchfahrt Leukersdorf nach Ausbau wieder geöffnet

Seit Freitag ist die Ortsdurchfahrt Leukersdorf der Kreisstraße 8803 wieder durchgängig befahrbar. Nach sechsmonatiger Bauzeit wurde der Abschnitt der Hauptstraße zwischen den einmündenden Ortsstraßen "Alte Gasse" und "Am Knie" im Laufe des Tages wieder für den Verkehr freigegeben. Damit setzte der Erzgebirgskreis nach vierjähriger Pause den bereits 2008 begonnen grundhaften Ausbau der Kreisstraße fort.

Nachdem in den Jahren 2008 bis 2010 der zweite Bauabschnitt, beginnend an der Kreuzung mit der B 169, in drei Teilabschnitten auf einer Länge von 1,5 Kilometern ausgebaut wurde, nahm die Kreisstraßenbauverwaltung in diesem Jahr den dritten Bauabschnitt in Angriff. Auf einer Strecke von 629 Metern wurde die Straße neu aufgebaut und mit einer komplett neuen Straßenentwässerungsanlage versehen. Durch Optimierung der Streckenführung konnte eine einheitliche Fahrbahnbreite von 6,50 Metern erreicht und einseitig ein 1,50 Meter breiter Gehweg angebaut werden.

Damit erhöht sich künftig die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer. Neben der Steigerung der Verkehrsqualität für die Kraftfahrer, vor allem bei Begegnungsverkehr mit LKW´s und Bussen, werden insbesondere durch den im Auftrag der Gemeinde Jahnsdorf realisierten Fußwegbau die Bedingungen für die Fußgänger in der Ortschaft wesentlich verbessert. Die Gesamtkosten für diesen Abschnitt belaufen sich auf 1,2 Millionen Euro. 700.000 Euro davon sind Fördermittel aus dem Programm Kommunaler Straßen- und Brückenbau. Damit wurden seit 2008 in Leukersdorf über 3 Millionen Euro in den Kreisstraßenausbau investiert. Die Straßenbauverwaltung des Erzgebirgskreises bereitet gegenwärtig den Bau des nächsten Teilabschnittes vor. Nachdem im kommenden Jahr der Zweckverband Wasserwerke Westerzgebirge seine Kläranlage hergestellt und die Abwasserkanäle verlegt hat, soll auf einer circa 200 Meter langen Strecke im Bereich "Am Knie" und "Neue Gasse" der Straßenausbau fortgesetzt werden.