Vernissage mit analogen Schnappschüssen

Kunst Ausstellung bis Februar geöffnet

vernissage-mit-analogen-schnappschuessen
Sandra Müller ist oft zu Gast in der Bibliothek und schaute sich mit der Tochter Josefine die Fotoausstellung schon mal an. Foto: A. Leischel

Oelsnitz. Am heutigen Freitag erinnert der Fotoclub Oelsnitz/Erzgebirge an seine Geschichte, die vor 60 Jahren begann, mit einer Vernissage ab 18 Uhr in der Oelsnitzer Stadtbibliothek der "Roten Schule". Gegründet wurde der Fotoclub 1957 im Kulturhaus "Hans Marchwitza" - heute Stadthalle - als "Freunde der Fotografie", so wurde damals die entsprechende Fachgruppe im Kulturbund bezeichnet.

Der erste Leiter war Werner Hoffmann aus Oelsnitz, 1973 übernahm Gotthard Käßemodel aus Neuwürschnitz die leitende Funktion des "Foto-Aktivs". Seit November 1995 führt Bernd Franke aus Lugau den Fotoclub. "Ich erinnere mich noch gern an die analoge Fotografie und daran, wie ich 1962 mit meiner "Penti" die Sieger auf dem Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal festhielt, nach Hause eilte und später die fertigen Abzüge den Motorradsportlern überreichte", so Bernd Franke.

Zu sehen ist die Ausstellung bis Februar 2018 zu den Öffnungszeiten der Bibliothek. Weitere Infos gibt es online.