Vertreter vieler Epochen feiern

Jubiläum Leichtathleten von früher und heute

Vertreter der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft haben in Gelenau das 25-jährige Bestehen des LV 90 Erzgebirge Thum/Erzgebirge gefeiert. Während die Nachwuchssportler des Vereins bei der Organisation halfen, ließen die ehemaligen Sportler und Funktionäre alte Erinnerungen wieder aufleben. Auf der Bühne wurden derweil aktuelle Stars wie Kugelstoß-Weltmeisterin Rebekka Haase, die dreifache U-23-Europameisterin im Sprint, geehrt. Ausgerechnet in diesem Jubiläumsjahr hatten sie für die bislang größten Erfolge der Vereinsgeschichte gesorgt.

Von mehreren Verbänden waren Vertreter gekommen, um dem Verein zum Geburtstag zu gratulieren. Trotz all der lobenden Worte für die bisherige sehr gute Entwicklung des Vereins, die seit 1990 stetig bergauf führt, war die intensive Rede von Sven Lang wohl am bewegendsten. Der 53-Jährige war von Anfang an die treibende Kraft im Verein. "Wir haben damals schnell begriffen, was die Wende mit sich bringt", sagte der heutige Kugelstoß-Bundestrainer, der mit seinen Kollegen das Trainingszentrum dreier Betriebssportgemeinschaften zu einem der erfolgreichsten Leichtathletik-Vereine Deutschlands formte.

"Die Zeit ist wie im Flug vergangen", meinte Lang, der bei der Darlegung der Historie mitunter den Tränen nahe war. Umso mehr freute er sich, dass neben den aktuellen Sportlern auch aktive Athleten von früher beim Jubiläum dabei waren. "Einige von uns sind immer noch regelmäßig miteinander in Kontakt", sagte zum Beispiel Kristin Marten. Die U-20-Vizeeuropameisterin von 2001 im Kugelstoßen hat zwar mit Sport schon lange nichts mehr am Hut, doch mit einstigen Weggefährtinnen trifft sich die angehende Speditionskauffrau immer noch gern - meistens in der Schweiz, wohin es einige Ex-Aktive verschlagen hat. In Gelenau war die Sportlerrunde mit rund 100 Gästen jedoch noch viel größer.