Viele neue Rekorde in Großolbersdorf

Leichtathletik Speziell die Diskuswerfer zeigen sich in guter Form

Großolbersdorf. 

Großolbersdorf. Ganz so viele Leichtathleten wie gemeldet sind dann doch nicht beim 20. Springer- und Werfertag des SV 1870 Großolbersdorf an den Start gegangen. Dennoch konnten sich die Leistungen sehen lassen. Viele der rund 100 Teilnehmer präsentierten sich in starker Verfassung, was zu vielen persönlichen Bestwerten, aber auch zu Stadionrekorden führte.

Neuer deutscher und Stadionrekord

Sogar einen deutschen Rekord konnte Mitorganisatorin Nadine Beck hinterher vermelden: "Das absolute Highlight waren die 23,92 Meter von Ralf Gossa im Gewichtswurf." Der M-50-Starter vom SV Herzberg verbesserte mit dem 11,34 Kilogramm schweren Kurzhammer den alten Spitzenwert um fast anderthalb Meter. Im Diskuswerfen sorgte derweil Lukas Schober (SG Weißig) für einen neuen Stadionrekord, denn der U-16-Sieger brachte es auf 57,89 Meter.

Generell gab es an diesem Tag viele gute Ergebnisse im Diskuswerfen. So stellten Vivien Morgenstern (U 20/45,53 m) vom LAC Chemnitz sowie Larissa Stiehler (U 18/39,00 m) vom LV 90 Erzgebirge neue Wettkampfbestleistungen auf. Aus den Reihen der Gastgeber glänzte in dieser Disziplin Dennis Beck (M 13) mit einer persönlichen Bestleistung von 35,10 Metern. Auch Zilly-Charleen Rubach (W 14) präsentierte sich als Kugelstoß-Siegerin (10,75 m) in guter Verfassung.

Tschechische Klubs sorgten für internationales Flair

Zufrieden war auch Nadine Beck (W 40), die im Gewichtswurf die magische Marke von 13 Metern um neun Zentimeter überbot. Für Vereinskollegin Manja Groß standen im Diskuswerfen 31,32 Meter zu Buche. Sie freute sich darüber ebenso wie Aaron Gläßer, der seinen Speer erst nach 52,15 Metern landen ließ. Dem Leichtathleten des TSV Olbernhau war damit der Sieg in der männlichen U-18-Konkurrenz nicht zu nehmen. Auch Vertreter tschechischer Klubs trugen zum hohen Niveau bei und sorgten für internationales Flair.