• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Volkswandertag lockt mit Aussichten

Naturerleben Punkte sammeln für den Carl-Stülpner-Pokal

Großrückerswalde. 

Großrückerswalde. Der Großrückerswalder Volkswandertag hat eine 26-jährige Tradition. Am Samstag, dem 28. Juli, ist es wieder so weit. Um 7 Uhr fällt am Sportlerheim Großrückerswalde der Startschuss. Die Veranstaltung ist auch Teil des vom Erzgebirgsverein organisierten Carl-Stülpner-Pokals. Bis 10 Uhr müssen alle Teilnehmer auf die vier Strecken aufgebrochen sein. Zielschluss ist um 16 Uhr. Alle vier Strecken beginnen am Sportlerheim und enden auch hier. Vier Stück sind im Angebot. Sie messen sechs, elf, 18 und 26 Kilometer. "Unterwegs bieten sich den Teilnehmern mehrere Aussichtspunkte, von wo aus sie ihre Blicke über die Region schweifen lassen können", versichert der Koordinator des Volkswandertages Roland Kiesinger. Punkte für den Carl-Stülpner-Pokal sammeln die Wanderfreunde an drei Kontrollpunkte.

Organisationsteam bittet um besondere Vorsicht

Hier sowie am Sportlerheim werden sie auch verpflegt. Angesichts der anhaltenden Trockenheit macht das Organisationsteam auf ein besonderes Problem aufmerksam. "Mehrere Streckenabschnitte führen durch den Wald oder an Feldern vorbei. Wir bitten die Teilnehmer wegen der erhöhten Brandgefahr, die Wege nicht zu verlassen und im Wald nicht zu rauchen oder mit offenem Feuer zu hantieren", betonte der Großrückerswalder. Er erklärte ebenso, dass er sich in Bezug auf die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung auf ein verlässliches Team aus über 20 Leuten verlassen kann. "Der Volkswandertag ist eine Gemeinschaftsarbeit aller Vereine aus dem Ort, den Feuerwehren und natürlich der Gemeindeverwaltung", versicherte der Großrückerswalder Wanderwegewart.



Prospekte