• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Volles Programm für HSV-Damen

Handball Handball Zwei Tage - zwei Spiele

Zwönitz. 

Zwönitz. Die Handballerinnen des Zwönitzer HSV haben dieses Wochenende richtig volles Programm. In der Verbandsliga Staffel West schien das Doppelspiel aufgrund der Situation in Sachen Nachholspiele offensichtlich nicht vermeidbar zu sein, wie HSV-Präsident Ralf Beckmann sagt. Und so sind die HSV-Frauen am heutigen Samstag zunächst zuhause in der Niederzwönitzer Sporthalle gefordert. Dort empfängt man ab 14 Uhr die Mannschaft des Burgstädter HC. Bereits morgen geht es dann auswärts weiter. Dann muss die HSV-Sieben um Kapitänin Stephanie Hirsch beim HSV Mölkau aufs Parkett. Anwurf ist ebenfalls 14 Uhr. Wie Beckmann sagt, haben die Zwönitzerinnen in den beiden Spielen sicherlich gute Karten, mit Punktgewinnen dem Tabellenkeller ein wenig zu entrinnen. Gegen Burgstädt sei ein enges Spiel zu erwarten.

Letztes Saisonspiel - Sind die Fans dabei?

Es ist bereits das letzte Saisonheimspiel und da hoffen die HSV-Frauen natürlich noch einmal auf die Unterstützung der Fans. In Mölkau hat man am Sonntag dann die Chance, mit einem Sieg, am bis dato punktgleichen Gegner vorbeiziehen. Wie Beckmann sagt, sei das mit Sicherheit eine Motivation, um alles an Kampf und Siegeswillen in die Waagschale zu werfen. In der Sachsenliga spielen am Samstag 16 Uhr die HSV-Männer und zwar auf heimischem Parkett gegen den LHV Hoyerswerda. Auch für sie ist es das letzte Saison-Heimspiel. Mit einem Heimerfolg über die Lausitzer könnte der HSV, der aktuell Platz 7 der Tabelle belegt, mit den Gästen, die Vierte sind, an Punkten gleichziehen. Gegen Hoyerswerda wird es auf jeden Fall ein hartes Stück Arbeit - es muss alles passen, Leistungsvermögen, Einsatzbereitschaft und Siegeswillen. Bei dieser Partie könnten die lautstarken Fans das Zünglein an der Waage sein.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!