Vollschale ersetzt jetzt Halbschale

AUSRÜSTUNG Feuerwehr erhält neue und viel leichtere Helme

vollschale-ersetzt-jetzt-halbschale
Erik Irmscher mit dem neuen Helm auf dem Kopf und dem älteren in den Händen. Foto: Armin Leischel

Schwarzenberg. Sicherheit gepaart mit Tragekomfort - damit sind die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzenberg jetzt gut behütet. "Früher trugen wir Halbschale und jetzt Vollschalhelme, die mit ihren 1,3 Kilogramm ein halbes Kilo weniger wiegen", sagte Stadtwehrleiter Lars Wagner. Die Stadt Schwarzenberg Hat bereits im Sommer für ihre Wehr 75 Feuerwehrhelme beschafft, die insgesamt 28.635 Euro kosten. Diese wurden in den letzten Wochen auf die acht Ortsfeuerwehren verteilt.

"Auch für das kommende Jahr ist eine weitere Beschaffung vorgesehen und finanziell im Haushalt eingeplant"", sagte Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer.

Vollschale bietet einige Vorteile

Gerätewart Erik Irmscher erläuterte die wesentlichsten Vorteile des neuen Modells des österreichischen Herstellers Rosenbauer: "Von der hoch hitzebeständigen - bis 1.000 Grad bei Vollbeflammung - und schlagzäher Helmschale über die einfache Kopfverstellung von außen bis hin zur integrierbaren Helmlampe stellt der neue Helm mit Gesichtsschutzvisier, Nackenschutz und Helmlampe eine wesentliche Verbesserung unserer Ausrüstung dar. Leichter, sicherer und komfortabler."

Ziel ist einheitliche Ausstattung

Die Nutzungsdauer von zehn Jahren der bisherigen Helme läuft ab. Deshalb wurden zu Testzwecken Musterhelme verschiedener Hersteller in den Ortswehren diskutiert und ausprobiert. Ziel war dabei auch eine einheitliche Ausstattung innerhalb der Stadtfeuerwehr.

Für das Modell "Herostitan" gibt es keine vorgegebene maximale Nutzungsdauer. Beding dabei ist, dass der Helm bei Einsätzen unbeschädigt wieder ins Depot "einrücken" kann.