Vom Straßenkreuzer bis zum Trabant

Oldtimer Fans historischer Fahrzeuge treffen sich in Floßmühle

Floßmühle. 

Floßmühle. Zum fünften Mal findet am Samstag im Borstendorfer Ortsteil Floßmühle ein Old- und Youngtimer-Treffen statt. "Quer Beet ist immer alles vertreten", sagt Organisator Stefan Ardelt über die historischen Fahrzeuge, die er ab 11 Uhr in seinem Bistro erwartet. "Motorräder aus den 1920er-Jahren sind genauso dabei wie Autos aus den 1980er-Jahren", erklärt er. Ebenso reiche die Spannbreite von amerikanischen Straßenkreuzern bis hin zum Trabant.

Obwohl es schon einige Anmeldungen gibt, vermag Ardelt noch nicht zu sagen, wie groß das Treffen genau wird. "Um die 50 Teilnehmer sind es immer. Wir hatten aber auch schon über 200. Es kommt immer auf das Wetter an", so der Organisator. Im Fall von Regen schonen viele Exoten lieber ihre sensible Technik. Deswegen hofft Stefan Ardelt diesmal auf schönes Wetter, um möglichst viele Fans historischer Technik begrüßen zu können. Auf die wartet unter anderem eine gemeinsame Ausfahrt.

Oldtimer ziehen durch Wildenstein

"Wie immer geht es durch den Verwaltungsverband Wildenstein mit seinen ganzen Ortsteilen", erklärt der Veranstalter. Am Abend klinge das Treffen dann in gemütlicher Runde mit vielen interessanten Gesprächen aus. "Das Schöne an unserem Plätzchen ist, dass es so abgelegen ist. Es gibt hier kaum anderen Verkehr", sagt Ardelt, der auch genügend Platz bieten kann.

Diese guten Bedingungen brachten ihn und einige Freunde dazu, vor fünf Jahren das erste Treffen dieser Art ins Leben zu rufen. "Bei uns im Ort gibt es viele Fans, die sonst immer zu anderen Oldtimer-Treffen gefahren sind. Da haben wir uns gesagt, wieso einfach nicht mal was bei uns daheim auf die Beine stellen", so der Borstendorfer. Und so entstand eine schöne Tradition.