Von der Natur lernen

Zukunft "Pink Panther" plant neues Projekt für junge Menschen

von-der-natur-lernen
Elisabeth Lippold gehört zum Team des Jugendtreffs "Pink Panther" in Stollberg. Foto: R. Wendland

Stollberg. Bei "Pink Panther" in Stollberg gibt es Neuerungen. Elisabeth Lippold, hat in Bayern studiert und ist zurück in ihrer Heimat. Die Sozialpädagogin gehört seit Juli zum Team des Jugendtreffs "Pink Panther" in Stollberg und betreut den Jugendfreizeittreff im Jugendhaus "Am Kulturbahnhof". Die Einrichtung sei ein offener Treff. "Wir sind gerade dabei abzuprüfen, wo wir uns mit einbringen können und wo man vielleicht übergreifend etwas zusammen mit Vereinen auf die Beine stellen kann", erzählt die 23-jährige. Man suche die Kooperation und wolle sich vernetzen.

"Den Blick fürs Gemeinwesen öffnen"

So soll jetzt, in Zusammenarbeit mit der Stadt Stollberg ein Pfadfinder-Projekt starten. "Damit wollen wir bei Kindern den Blick fürs Gemeinwesen öffnen und sie dafür begeistern, dass sie sich in Vereinen engagieren", erzählt Lippold. Verschiedene Einheiten sind geplant unter anderem geht es um das Lernen in und von der Natur. Außerdem will man Schulen einbinden. "Es gibt zwar die Schulclubs, aber viele der Schüler wissen nicht, dass es uns als Pink Panther gibt und welche Möglichkeiten wir haben", erklärt Lippold.