Von historisch bis modern: Fotoausstellung zeigt Spielzeuge

Tipp In der Kurparkhalle werden Kindheitsträume wahr

Thermalbad Wiesenbad. 

Thermalbad Wiesenbad. "Spielzeuge historisch bis modern" von 1830 bis jetzt, entdeckt im In- und Ausland, ist der Titel einer neuen Fotoausstellung die am Samstag in der Kurparkhalle von Thermalbad Wiesenbad eröffnet wurde. Noch bis 22. Januar lädt Aussteller Helmut Windrich dazu ein, mit außergewöhnlichen Fotografien auf Reise in die Kindheit zu gehen. Zur Eröffnung, mit wunderbaren Klängen der Band "Gold Sax", erzählte der Annaberg-Buchholzer wie er auf die Idee dieser Ausstellung gekommen ist: "Playmobilfiguren kennt ein jeder. Irgendwann werden sie mal langweilig. So auch meiner Enkeltochter. Also hat sie mit Papiertaschentüchern und meinem Rasierpinsel ihre eigenen Playmobilfiguren für die Puppenstube erschaffen.

Reise durch Italien als Inspiration

Als ich das sah, habe ich mir gedacht: Spielzeug, das ist doch spannend. Auf meiner Landschaftsreise habe ich in Italien das Puppen- und Spielzeugmuseum in Angera am Lago Maggiore besucht. Dort kam der Wunsch auf, Fotos von diesem Spielzeug zu machen."

In der Kurparkhalle präsentiert Helmut Windrich seine neuesten Fotos von Spielzeug und Puppenstuben verschiedener Länder. "Beim Betrachten hoffe ich, Freude und Kindheitserinnerungen entstehen zu lassen. Spielzeug, verbunden mit den Bräuchen des Erzgebirges sind ebenso in meiner Multivisionsshow "Weihnachtsland Erzgebirge" für die Besucher immer von großem Interesse.", so der Aussteller.

Ausstellung gewährt ungewöhnliche Einblicke

Und es lohnt sich wirklich, auf diese Zeitreise zu gehen. Denn was Helmut Windrich mit seinem geschärften Auge entdeckt hat, ist hochinteressant. So zeigt er unter anderem auch ungewöhnliche Einblicke in das Innenleben von mechanischen Puppen aus den Jahren 1880 bis 1890.