• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Von Metal Core bis Irish Folk: Nächstes Wochenende rockt der Berg

Festival Der Pobershauer Katzenstein lockt am 20. und am 21. Juli mit jeder Menge an Musik

Pobershau. 

Pobershau. Rock auf dem Berg geht in seine 21. Auflage. Am 20. und 21 Juli ist es so weit. Dann findet das Festival auf dem Pobershauer Katzenstein statt. Veranstalter ist der Verein Rock auf dem Berg. Das Konzept der Veranstaltung hat sich seit den Anfangszeiten nicht geändert.

Nachwuchsbands neben namenhaften Künstlern

Nachwuchsbands aus der Region sollen die Chance bekommen mit echten Größen der Szene vor großem Publikum zu spielen. Im vergangenen Jahr haben etwa 1.500 Musikfreunde auf den Katzenstein gefunden. Zu den erzgebirgischen Bands gehören in diesem Jahr "4Pin Socket" aus Pockau, "Anthony Scott" aus Geyer und "Turbokill" aus Annaberg-Buchholz.

"Pro Pain" aus New York haben sich dagegen weltweit einen Namen gemacht. Sie stehen dieses Jahr wieder auf der Programmliste, nachdem sie im vergangenen Jahr absagen mussten. Ein Bandmitglied wurde vor dem Festival in Belgien überfallen, zusammengeschlagen und mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Programmgruppe stimmt demokratisch ab

Die Österreicher "Blood Sucking Zombies from Outer Space" bilden mit "Pro Pain" die beiden Hauptacts der Veranstaltung. Das Programm garantiert eine bunte Mischung von Rock über Heavy Metal, Metal Core, Hard Core, Rockabilly, bis hin zu Irish Folk mit den Kanadiern von "The Mahones".

Das wählt im Vorfeld die Programmgruppe aus. Die Mitglieder hören sich verschiedene Demos an und entscheiden dann ganz demokratisch. Ganz neu wird auf dem Katzenstein dieses Jahr eine, wie Michael Oestreich findet, interessante Mischung aus "Crossover" und "Nu Metal" geben. Das ist die Spezialität der Band "Peak Inc." www.rockaufdemberg.de.



Prospekte