Vor großer Kulisse die Ruhe bewahrt

Reiten Selina Fleischer (9) vom RSV "Zur Annahöhe" Zöblitz genießt Wettbewerb in Chemnitz-Arena

Dank Selina Fleischer ist der Reitsportverein "Zur Annahöhe" Zöblitz beim Großen Preis von Sachsen vertreten gewesen. Zwar trat die neunjährige Lengefelderin nur im Rahmenprogramm an, doch konnte sich ihr Auftritt im Führzügel-Wettbewerb durchaus sehen lassen. Dabei bekam sie in der Chemnitz-Arena einen unvergesslichen Eindruck von der riesigen Kulisse, vor der sich wenig später auch international erfolgreiche Reiter mehrerer Länder präsentieren durften.

Mit ihren Siegen bei den Turnieren in Zöblitz, Lauterbach und Weißbach hatte sich Selina für das Finale des Nürnberger Führzügel-Cups empfohlen, bei dem sie und ihre Begleiter in die Rolle der Bremer Stadtmusikanten schlüpften.

Ihr Pferd Stella war der Esel, ihre Leinenführerin der Hund, und die Neunjährige wurde zur Katze geschminkt. Einen Hahn gab es natürlich auch. Doch ausschlaggebend für die gute Bewertung war in erster Linie der ruhige Ritt der Lengefelderin, die Stella gut im Griff hatte.

Vor mehr als 200 Zuschauern gegen Konkurrenz aus dem gesamten Bundesgebiet anzutreten, war für Selina der Höhepunkt einer noch jungen Laufbahn. Schließlich ist sie erst seit dem Frühjahr für den Zöblitzer Verein aktiv. Allerdings verfügt sie schon über Erfahrung. Auf dem Reiterhof ihrer Großmutter Andrea Müller nahm die Lengefelderin schon mit vier Jahren am Voltigieren teil. Nach einer Pause ist sie nun wieder auf den Geschmack gekommen und will dem Erfolg in Chemnitz noch viele folgen lassen.