Vorbei an den Fanmeilen: Gassenlauf feiert Zehnjähriges

Sport Neue Streckenlänge von zehn Kilometern

Großrückerswalde. 

Großrückerswalde. Der Großrückerswalder Gassenlauf geht am 6. September in seine zehnte Runde. Der Wettkampf ist erstmals Teil des Westsachen-Laufcups. Damit reiht er sich in insgesamt 17 Laufwettbewerbe ein. Der 33. Fichtelberglauf, der 34 Glauchauer Herbstlauf und der 50. Göltzschtal-Marathon sind nur drei davon. Neu ist in Großrückerswalde die Streckenlänge. Die wird auf insgesamt zehn Kilometer nach oben geschraubt. Wer mitmacht, muss 390 Höhenmeter überwinden.

Aufwändige Fanmeilen als Unterstützung für die Teilnehmer

Wie immer sind die Großrückerswalder aufgerufen, ihre Fanmeilen zu gestalten. Das hat hier mittlerweile Tradition. Mehrere Anwohner oder ganze Straßen tun sich dabei zusammen. Das Ergebnis sind teils aufwändig hergerichtete Kulissen, Abschnitte mit Musik und vieles andere mehr. Damit sollen die Läufer und Walker angefeuert werden. Der Lauf selbst findet am Freitag statt. Dieses Jahr wird der Gassenlauf am Samstag fortgesetzt. "Da wollen wir gemeinsam mit den Fanmeilen feiern und uns so bei ihnen bedanken", sagte Roy Löser vom Organisationsteam.

Von 72 Startern zu mehreren hundert

Dazu gehört auch ein Fun-Trail, bei dem Teilnehmer paarweise ins Rennen gehen. Eine Präsentation soll zeigen, wie sich der Gassenlauf während der vergangenen zehn Jahre gemausert hat. 2010 hatten ihn Roy Löser, André Rösch und Benny Graupner aus einem Konditionstraining der Fußballer vom Sportverein heraus entwickelt. Damals gingen 72 Starter vor dem Buß- und Bettag ins Rennen. Im vergangenen Jahr hatten sich bereits 400 Teilnehmer in die Startlisten eingetragen. Roy Löser und seine Mitstreiter freuen sich über diese positive Entwicklung, die am 6. September sicherlich fortgeschrieben wird. Wer sich anmelden möchte, kann sich hier eintragen.