Vorjahreswert bei weitem übertroffen

Zoo Neuer Besucherrekord im Auer Zoo der Minis

vorjahreswert-bei-weitem-uebertroffen
Besucherlieblinge waren in diesem Jahr die beiden Servalbabys, zu sehen mit Zoomitarbeiterin Bärbel Schroller. Foto: Georg Dostmann

Aue. In diesem Jahr kamen mit etwa 59.000 Besuchern 3000 Gäste mehr als im vergangenen Jahr in den Zoo der Minis in Aue. Damit stellte der Tierpark einen neuen Besucherrekord auf. Der besucherstärkste Tag war wie in jedem Jahr das Zoofest, bei dem dieses Jahr 3500 Gäste kamen. "Als ich vor circa 30 Jahren im Tierpark angefangen habe, waren es jährlich grade mal 16.000 Besucher", erinnert sich Mitarbeiterin Bärbel Schroller, Mitarbeiterin.

Wegen der Erhöhung der Eintrittspreise um einen Euro wurde damit gerechnet, dass in diesem Jahr weniger Gäste kommen. "Ich bin der Annahme, dass der Rekord durch die sozialen Netzwerke, die gute Zusammenarbeit mit den Medien und zahlreiche Aktionen wie den Streichel- und Krabbelzoo oder Themenführungen zustande kam", sagt die 49-Jährige. Die Besucher sind des Öfteren voll des Lobes, da die Mitarbeiter die Gehege und das Areal gut pflegen und vieles selbst bauen. "Die Liebe steckt bei uns im Detail", sagt die Tierliebhaberin. Bei dem Bau von Gehegen werden viele Naturstoffe und wenig Glas sowie Edelstahl verwendet.

Besonderen Zuspruch fanden in diesem Jahr die Geburten von Karakalen und Servalen. "Nach den Babys sind die beliebtesten Tiere immer die Otter, die Weißbüscheläffchen, die Miniponys und alle Katzen", berichtet Bärbel Schroller. Nach dem diesjährigen Rekord plant man im Zoo der Minis schon den Nächsten. "Wir möchten uns Mühe geben und neue Aktionen ausdenken, um im nächsten Jahr die 60.000 Besuchermarke zu knacken", erklärt die Mitarbeiterin das neue Ziel. Da viele Tiere jedoch aktuell aufgrund der Vogelgrippe eingesperrt sind, fürchtet sie einen Besucherrückgang, da viele Tiere kaum gesehen werden können.