Vorsicht! Vollsperrung auf dem Mulderadweg

Radfahren Vorübergehende Behinderung - Um Verständinis wird gebeten

Eibenstock. 

Eibenstock. Der Zweckverband Muldentalradweg macht aktuell Radfahrer darauf aufmerksam, dass es im Bereich Mulderadweg sowie Karlsroute zu einer Vollsperrung kommt. Betroffen ist konkret der Abschnitt zwischen Wolfsgrün und Bockau, wie Gudrun Langolf, die Projektmanagerin der "Karlsroute II" erklärt.

Brückenbauwerke betroffen

Im genannten Streckenabschnitt finden vom 19. bis 20. September Brückenprüfungen statt. Diese werden turnusmäßig durchgeführt, wie es vom Zweckverband heißt. Ganz konkret betroffen sind das Brückenbauwerk 9 in Wolfsgrün am Kilometerstein 63,6 und das Brückenbauwerk 5 im Bereich des ehemaligen Chemiehandels am Kilometerstein 59,5. Diese werden unter die Lupe genommen und deshalb macht sich die zweitägige Vollsperrung, jeweils in der Zeit von 7.30 Uhr bis 16 Uhr notwendig. Eingesetzt werden bei den Arbeiten Gerätschaften, welche die vorhandene Fahrbahnbreite komplett in Anspruch nehmen und ein Durchkommen für Radfahrer so unmöglich machen.

Der Zweckverband Muldentalradweg bitten Radfahrer um Verständnis. Nach Abschluss der Arbeiten kann der Abschnitt wieder, wie gewohnt, befahren werden. Die Sperrung und Umleitung aufgrund der Brückenbaumaßnahme im Bereich der Rechenhausbrücke wird allerdings noch eine ganze Weile bestehen bleiben. Die restliche Wegstrecke kann normal befahren werden, sodass Radfahrer trotz der teilweisen Einschränkung nicht ganz auf das Radeln entlang des Mulderadwegs und weiterführend der Karlsroute verzichten müssen. Es bieten sich Raum für Naturerlebnisse.