Wölfe fahren in die Hauptstadt

Eishockey "Akademiker" sind klar favorisiert

Schönheide. 

Für die Eishockey-Wölfe steht Sonntag das nächste Auswärtsspiel an: diesmal geht es in die Hauptstadt. Dort treffen die Männer um Trainer Norbert Pascha im Sportforum Hohenschönhausen 18.30 Uhr auf FASS Berlin, die aktuell Tabellenzweiten der Oberliga Ost, genannt "Akademiker". Markus Gläß, Leiter Spielbetrieb des EHV, sieht diese klar in der Favoritenrolle: "Die beiden bisherigen Partien gegen uns, konnten die Berliner 6:4 und 7:4 für sich entscheiden." Jetzt folgt das dritte Aufeinander-Treffen in dieser Spielzeit. Die Leistungsstärke der Berliner komme nicht von ungefähr, sagt Gläß. Kooperationspartner und DEL-Meister Eisbären Berlin stellt Förderlizenzspieler ab. Und so können die Akademiker auf Spieler wie Vincent Schlenker, Thomas Supis, Dominik Bielke, Henry Haase, Maximilian Faber oder Torhüter Philip Lehr zurückgreifen und setzen sich an der Tabellenspitze fest. Die Wölfe wollen mit guter Taktik und einer geschlossenen Mannschaftsleistung versuchen, gegen die Gastgeber zu bestehen. "Das letzte Auswärtsspiel in Halle hat gezeigt, dass an einem guten Tag gegen jedes Team etwas zu holen ist", meint Gläß. Beim EHV sind wieder alle Spieler an Bord - auch Stürmer Petr Kukla stößt nach verbüßter Spieldauerstrafe wieder hinzu. So kann Norbert Pascha in gewohnter Form aufstellen.