Wachstum zum runden Geburtstag

Investitionen SG Breitenbrunn baut einen Familienhang

Die SG Breitenbrunn feiert in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag. Der Verein freut sich steigender Mitgliederzahlen. Mehr als 400 sind es mittlerweile. Nach 1989 starteten die Sportler neu durch, gründeten im Februar 1992 die SG Breitenbrunn. "Damals hatten wir 180 Mitglieder", so der 2. Vorsitzende Ingolf Georgi. Mit sieben Abteilungen ging es los: Fußball, Kegeln, Wintersport, Frauensport, Volleyball, Tischtennis und allgemeiner Sport. Etwas später kam Badminton dazu. Seit neuestem gehört der Boxclub Erzgebirge zur Sportgemeinschaft. "In kürzester Zeit haben sich dem Club mehr als 30 Leute angeschlossen", so Vorstandsmitglied Ingolf Georgi.

Doch zum Vereinsgeburtstag gibt es ein weiteres kleines Geschenk. Die Breitenbrunner bekommen einen Familienhang. Die jetzige Abfahrtsstrecke ist für Ski-Anfänger zu anspruchsvoll. Mit dem neuen Hang sollen die Bedingungen für jene Wintersportfreunde verbessert werden, die erstmals auf Brettern stehen. "Im Verein gibt es Übungsleiter, die bei Bedarf Grundkenntnisse vermitteln können", verspricht Georgi. Der Familienhang sei bereits in Arbeit. "Seit 14 Tagen kann er hergerichtet werden, obwohl die vertraglichen Geschichten erst mit Beginn des neuen Jahres greifen", erläutert er. Zwischen seinem Verein, der dafür durch die Kommune unterstützt wird, und dem Forst gibt es einen Vorvertrag. "Wir haben angefangen, den Niedrigwuchs zu beseitigen." Schon bald soll der Kettenbagger anrollen. "Wir wollen den Familienhang schon in diesem Winter nutzbar machen", stellt Georgi in Aussicht.