Wanderer laufen zu den Liedern

Liedertour Vielfältiges Programm entlang des Glockenwanderweges ist vorbereitet

wanderer-laufen-zu-den-liedern
Klaus Drechsler und Martin Ruppert (v. l.) von "Schluckauf" sind bei der Tour mit dabei. Foto: Jan Görner

Marienberg. Der Erste Deutsche Glockenwanderweg bildet die Kulisse für die diesjährige und nun schon siebente Erzgebirgische Liedertour. Dieser erstreckt sich über 23 Kilometer zwischen Deutschneudorf und Seiffen.

Er führt die Wanderer und Radfahrer zu insgesamt 16 Glocken, die in Verbindung mit der Region stehen. Eröffnet worden ist er im April 2015. Teile der Liedertour führen auch über den Rundwanderweg um Seiffen. Von 10 bis 17 Uhr wird an elf Stationen entlang der Strecke Musik geboten.

Dabei ist eine gute Mischung garantiert, wie Constanze Ulbricht vom Organisationsteam der Baldauf-Villa Marienberg versicherte. Die Tour ist so ausgelegt, dass nicht jede Station zwangsweise angestrebt werden muss. Auch die Reihenfolge können die Teilnehmer selber nach Wunsch festlegen. Wer möchte, kann sich sein eigenes Programm zusammen stellen.

Erzgebirgisches aus Sachsen und Böhmen wird dabei genauso zu hören sein, wie Bergmannslieder, Stimmungsmusik, Blues, Jazz und Folk. Die Musiker spielen auf der Zither oder Konzertina, auf der keltischen Harfe, der Tuba, dem Dudelsack und vielen anderen mehr oder weniger alltäglichen Instrumenten. Für einige Musiker ist die Tour nichts neues, andere sind zum ersten Mal dabei.

An den Stationen wird auch ein kleiner Imbiss zur Verfügung stehen, mit dem sich die Musikfreunde stärken können. Das komplette Programm und eine Karte mit den einzelnen Stationen können Interessenten im Internet finden. Beides unter www.baldauf-villa.de.