Warenhaus der Träume beliebt

Schau Erzgebirgische Holzkunst faszinierte in den Niederlanden

Olbernhau. 

Olbernhau. So manches deutsche Museum kann von hohen Besucherzahlen nur träumen. Das Nationale Modellbahnmuseum (Het Nationaal Modelspoor Museum) im niederländischen Sneek dagegen konnte zu seiner Weihnachtsausstellung 2018 über 6.000 Besucherinnen und Besucher verzeichnen. Es handelte sich dabei um eine niederländisch-deutsche Spielzeug-Ausstellung unter der Überschrift "Warenhaus der Träume", welche am 8. Dezember 2018 von Landrat Frank Vogel eröffnet worden war.

Nostalgie pur

Organisiert wurde die Schau u. a. mit dem Erzgebirgsmuseum, der Manufaktur der Träume, dem Museum Olbernhau und der Dregeno Seiffen e.G. "Das war ein großer Erfolg. Viele Gäste reisten beim Betrachten in ihre Kindheit zurück und erfuhren, dass die geliebten Spielsachen im Erzgebirge, besonders in der früheren VERO Olbernhau, einst hergestellt wurden", erzählte Projektbetreuerin Marije Hectors. Die Niederländerin lebt seit 2008 in Freiberg. Aufgrund der großen Resonanz in Sneek wird nun die Ausstellungsfläche auf 3.000 Quadratmeter erweitert.

Eine neue grenzübergreifende Schau ist Ende des Jahres in Planung. Die Gäste sollen die Exponate nicht nur bestaunen können. Nein, auch Mitmachangebote für Groß und Klein wird es geben. Als deutscher Partner hat ein Museum im Rheinland Interesse signalisiert. Für die Ausstellung selbst wurde das Museum Olbernhau erneut um Leihgaben gebeten. "Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Auflage, denn es ist ein tolles Gefühl, wenn man jemanden die Exponate erklärt und derjenige verlässt die Ausstellung mit dem Aha-Effekt", so Marije Hectors noch einmal.