• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Wechsel in der Klinikgeschäftsführung im Helios Klinikum Aue

Klinikum Jan Jakobitz übernimmt ab 1. November die Leitung

Aue. 

Aue. Am Helios Klinikum Aue nimmt mit Jan Jakobitz ein neuer Geschäftsführer ab 1. November seine Tätigkeit auf. Der 35-jährige folgt auf Carolin Uhl, die das Klinikum nach dem Ausscheiden von Marcel Koch seit dem 14. August interimsweise geführt hat. Jan Jakobitz hat eine Management-Laufbahn bei Helios absolviert und wechselt jetzt von der Helios Mariahilf Klinik Hamburg, wo er als Klinikgeschäftsführer tätig gewesen ist, nach Aue, wo er sich künftig um alle wirtschaftlichen und strukturellen Belange des Helios Klinikums kümmern und dafür sorgen wird, die Klinik für die Zukunft zu entwickeln.

Mehrjährige berufliche Erfahrung

In verschiedenen Führungsfunktionen als Zeitsoldat und Offizier in der Bundeswehr hat Jan Jakobitz mehrjährige berufliche Erfahrungen gesammelt. Während seiner Laufbahn hat der gebürtige Brandenburger an der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg studiert und absolvierte den Masterstudiengang "Business Management & Administration". Sein letzter militärisch geprägter Standort war das Bundesministerium für Verteidigung in Berlin, wo er als PR-Manager und Referent für Sicherheitspolitik tätig war. Berufsbegleitend absolvierte er in dieser Zeit den Fernstudiengang "Management im Gesundheitswesen" und 2018 folgte, nach 13-jähriger Dienstzeit, der Wechsel ins Helios Assistentenprogramm an die Helios Weißeritztal Kliniken. Es folgte die kaufmännische Leitung der Helios Klinik Leezen und anschließend die Klinikgeschäftsführer der Helios Mariahilf Klinik Hamburg.

Besonder schöne Aufgabe

Jan Jakobitz sagt, er freue sich, dass Helios auch jungen Nachwuchskräften die Chance gibt, sich an traditionsreichen und wichtigen Standorten zu beweisen. Die neue Wirkungsstätte in Aue ist für Jan Jakobitz die Rückkehr in seine Wunschregion. Aue sei eine spannende, herausfordernde, aber auch besonders schöne Aufgabe, sagt er. Um einen fließenden Übergang zu gewährleisten, ist Carolin Uhl noch bis Ende des Jahres an der Seite von Jan Jakobitz tätig und kehrt dann zurück in ihre Heimat nach Köthen.



Prospekte