Wechsel von Jobcenter zur Arbeitsagentur

Arbeitsmarkt Aufstocker haben einen neue Anlaufstelle

wechsel-von-jobcenter-zur-arbeitsagentur
Agenturchef Siegfried Bäumler Foto: PB/AL

Aue/Stollberg. Ab dem 1. Januar 2017 erhalten Personen, die neben Arbeitslosengeld oder Teilarbeitslosengeld auch Arbeitslosengeld II beziehen (sogenannte Aufstocker), die Leistungen der aktiven Arbeitsförderung vom Träger der Arbeitsförderung nach dem SGB III - also von der Arbeitsagentur und nicht wie bisher vom Jobcenter. "Bislang wurden Kunden, deren Arbeitslosengeld sehr niedrig war und die zusätzlich Harz IV erhielten, von den Jobcentern betreut. Der Umstellung liegt die Absicht zugrunde, die gesamte Verantwortung für die Vermittlung von Leistungsempfängern der Arbeitslosenversicherung (Arbeitslosengeld I) ausschließlich bei der Arbeitsagentur durchzuführen. Damit werden ab dem neuen Jahr alle Kunden, die Arbeitslosengeld aus der Beitragsmitteln erhalten, grundsätzlich von der Arbeitsagentur in Annaberg-Buchholz, Aue, Marienberg und Stollberg betreut, unabhängig davon, wie hoch dieses ist" , erläuterte Siegfried Bäumler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz.

Wie sieht die Umstellung in der Praxis aus? Betroffene müssen nicht selbst tätig werden. Die Umstellung erfolgt automatisch vom Jobcenter zur Agentur für Arbeit. Über diese Umstellung werden alle Kunden informiert. Die Zahlungen sind davon nicht betroffen. Hinweis: Die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes - wie die Regelbedarfe, Mehrbedarfe, die Kosten der Unterkunft und Heizung - oder insbesondere die Regelungen zur Bedarfsgemeinschaft nach dem SGB II bleiben davon unberührt.