Weihnachtsexpress hat Premiere

Wirtschaft Botschafter für das Erzgebirge

Annaberg-B./Brest. 

Eine Premiere gibt es in diesem Jahr in Annaberg-Buchholz und im französischen Brest. Dazu informiert Pressesprecher Matthias Förster: "Erstmals geht ein "Weihnachtsexpress" aus dem Erzgebirge auf die Reise in unser westliches Nachbarland. Das ambitionierte Projekt ist ein Beitrag der Stadt Annaberg-Buchholz zum deutsch-französischen Jahr, das anlässlich des 50. Jahrestages des Elysée-Vertrags von beiden Regierungen ausgerufen wurde. Um das Verständnis beider Völker füreinander zu fördern, sollen in der westlichsten Region Frankreichs authentische Erzgebirgstradition und weihnachtliches Brauchtum vermittelt werden." Drei Wochen lang werden Melanie Feist und Lisa Hunger, beide Studentinnen an der Staatlichen Studienakademie Breitenbrunn sowie Raiko Mothes, Schnitzer in der Schnitzgruppe des Erzgebirgszweigvereins Zwönitz, als Botschafter der Stadt auf dem Weihnachtsmarkt der französischen Hafenstadt Brest typische Produkte präsentieren und traditionelles Schnitzhandwerk vorführen. Verkauft werden sollen beispielsweise erzgebirgisches Kunsthandwerk, Spielzeug und Weihnachtsstollen sowie Annaberger Faltsterne, Miniaturen, Baumbehang und andere Artikel mit regionaler Herkunft. Oberbürgermeisterin Barbara Klepsch freut sich über das Projekt und erklärt: "Ich danke den jungen Botschaftern und allen Partnern für dieses spannende Projekt. Es wird erneut dazu beitragen, Annaberg-Buchholz und das Erzgebirge überregional bekannt zu machen." Die jungen Leute werden das Erzgebirge vom 6. bis zum 27. Dezember in Brest vertreten. Alle drei freuen sich auf neue Kontakte und Erfahrungen.