Weihnachtsland im Internet

Projekt Seite im Netz zeigt zweisprachig Traditionen der Region

Die Weihnachtszeit im Erzgebirge ist für Tausende Besucher aus nah und fern zu einem Bedürfnis geworden, die schönste Zeit des Jahres in unserer Region kennenzulernen.

Die Initiatoren von www.mein-weihnachtsland.de haben dazu seit dem Jahre 2008 zahlreiche Berichte, Bilder und Impressionen aus dem Erzgebirge ins Netz gestellt.

"Wir haben die Seite vor fünf Jahren ins Leben gerufen, weil uns die Berichterstattung, vor allem im Web, über unsere Heimat etwas dürftig erschien", sagte einer der Initiatoren, Chris Bergau aus Geyer, und betonte: "Mittlerweile hat sich das glücklicherweise geändert, jedoch zufrieden sein, kann man auf keinen Fall. Deshalb wollen wir mit unserer Seite auch dieses Jahr dazu beitragen, das ,Weihnachtsland' in der Welt bekannt zu machen und das ehrenamtlich."

Und David Decker, der die Homepage seit dem ersten Tag an technisch betreut, ergänzte: "Die Vorbereitungen für die kommende Saison sind bereits im Oktober angelaufen. Die Seite wurde auf Vordermann gebracht und auch optisch überarbeitet. Seit Anfang November ist der Terminkalender aktuell und pünktlich mit der Eröffnung des ersten Weihnachtsmarktes im Erzgebirge geht die Berichterstattung los."

Ein Novum der Seite ist ihre Zweisprachigkeit. "Wir haben von Anfang an auf unserer Homepage in Deutsch und Englisch berichtet. Zweisprachigkeit war 2008 für viele Seiten der Region nicht selbstverständlich. Es hat schnell Wirkung gezeigt. Bereits im Anfangsjahr hatten wir sehr viele Besucher aus dem englischsprachigen Ausland, die sich über das ,Christmasland' informieren wollten und bei uns fündig wurden", so Chris Bergau. Nun sind die Vorbereitungen abgeschlossen, jetzt kann sie kommen, die schönste Zeit des Jahres, im Erzgebirge und im Web.