Weihnachtsmarkt in Schneeberg ist abgesagt

Absage Innenstadt wird geschmückt wie immer

Schneeberg. 

Schneeberg. Die Advents- und Weihnachtszeit wird in diesem Jahr nicht so laufen, wie man das im Erzgebirge kennt. Vielerorts sind die traditionellen Weihnachtsmärkte bereits abgesagt worden. Jetzt hat auch die Stadt Schneeberg sich zu diesem Schritt entschieden. "Wir haben gehofft und gebangt, weil wir an unserem Weihnachtsmarkt hängen und weil das für uns alle im Erzgebirge die wichtige Jahreszeit ist. Wir haben bis zum letzten Moment gewartet. Doch mit dem Entwurf der Verordnung, wie sie heute vorliegt und wenn alles so bleibt, sind Weihnachtsmärkte leider untersagt", erklärt Bürgermeister Ingo Seifert, der alle Händler ins Rathaus eingeladen und ihnen reinen Wein eingeschenkt hat.

 

Bürgermeister sieht große Gefahr

Seifert hofft auf einen Strategie-Wechsel: "Vielleicht wird uns im Dezember noch ein Fenster geöffnet, damit man irgendetwas organisieren kann, was einem Weihnachtsmarkt nahekommt mit Glühwein-Trinken und Bratwurst-Essen. Diese Hoffnung sollte uns verbinden." Wenn das nicht möglich wird, sieht der Bürgermeister eine große Gefahr: "Wir drücken dann alle Aktivitäten dieser Art in einen Bereich, wo uns immer wieder gesagt wird, dort wollen wir sie nicht haben, nämlich im Privatbereich." Am Weihnachtsmarkt hängt eine ganze Brache - Caterer, Schausteller und alle, die mit Markt und Veranstaltungen ihren Lebensunterhalt verdienen. Ganz aufs Weihnachtliche verzichtet wird man nicht, so Seifert: "Wir werden den Markt schmücken, wie immer mit Weihnachtsbau, Pyramide, Kaue und Lichterketten."