Weihnachtszimmer der Tafel öffnet seine Türen

Spenden Kinderaugen sollen leuchten

weihnachtszimmer-der-tafel-oeffnet-seine-tueren
Das Team um Martina Stutzig (vorn Mitte) hat zum Lichtelfest in Schneeberg eine Tombola gestaltet. Foto: R. Wendland

Schneeberg. Bei der Tafel in Schneeberg beginnen, wie anderswo auch, die Weihnachtsvorbereitungen. Speziell für die Kleinsten richtet man wie jedes Jahr ein Weihnachtszimmer ein in den Räumlichkeiten am Keilbergring 10 in Schneeberg. Geöffnet ist dort ab Montag bis zum Donnerstag und das jeweils in der Zeit von 11 bis 13 Uhr. Die Initiatoren der AWO-Begegnungsstätte wollen eins erreichen, dass Kinderaugen zu Weihnachten leuchten. Man will auch Kinder aus bedürftigen Familien ein schönes Weihnachtsfest mit Geschenken ermöglichen. Im Weihnachtszimmer finden Kinder so manches begonnen bei Spielsachen bis hin zu Bekleidungsstücken. Besuchen können das Weihnachtszimmer Bedürftige und Bedarfsgemeinschaften gegen Vorlage einer Berechtigungskarte.

Martina Stutzig, die Leiterin der Schneeberger AWO-Begegnungsstätte schaut zufrieden auf die Tafel-Arbeit insgesamt: "Es sieht gut aus, wir können uns nicht beschweren. Wir bekommen sehr viel Unterstützung." Insgesamt sind es aktuell 600 Bedürftige, die im Schnitt betreut werden. Aus Erfahrung weiß Stutzig: "In der Weihnachtszeit werden es in der Regel einige Leute mehr." Ebenfalls der Tafel kommen die Erlöse aus der Tombola, die zum Lichtelfest in Schneeberg gelaufen ist, zugute. Diese fließen aufs Konto für das dringend benötigte Kühlfahrzeug. Stutzig erzählt: "Wir haben uns Angebote eingeholt. Das Auto muss ja von den Wartungskosten her bezahlbar sein." Die Leiterin der AWO-Begegnungsstätte ist optimistisch: "Aus heutiger Sicht denke ich, dass wir im Sommer mit einem neuen Kühlfahrzeug unterwegs sein werden."