Weil lesen einfach wichtig ist

Wettbewerb Jonathan ist der beste Leser im Erzgebirgskreis

weil-lesen-einfach-wichtig-ist
Alle Teilnehmer waren super. Vorleser und erhielten eine Urkunde sowie einen Buchpreis. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-B./Erzgebirge. Ganz relaxt sitz Jonathan Langer auf seinem Stuhl und freut sich ganz leise über seinen Sieg. Der Zwölfjährige geht in die 6. Klasse des Humanistischen Greifenstein Gymnasiums in Thum. Und da Jonathan eine "Leseratte" ist, durfte er am 58. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teilnehmen. Für den Regionalentscheid für den Erzgebirgskreis - Altkreis Annaberg-Buchholz, der am Donnerstag in der Annaberger Stadtbibliothek stattfand, hatten sich neun Schulsieger der Mittelschulen/Oberschulen und Gymnasien qualifiziert. Dabei galt es aus einem Lieblingsbuch sowie einen Fremdtext vorzulesen. Für Jonathan war dies eine seiner leichtesten Übungen. Und damit hat er sich auch den 1. Platz verdient.

Der Gymnasiast hat noch andere Hobbys, wie Legobauen und Malen. Bei Letzterem erfindet er Gesellschaftsspiele, malt sie auf und verschenkt sie dann in der Familie. Trotzdem nimmt sich das Multitalent die Zeit zum Lesen, am liebsten sein Superheldenlieblingsbuch. Doch auch Fantasieromane, Sachbücher oder Comics stehen auf seiner Hitliste. "Toll finde ich am lesen, dass man sich in die Personen hinein denken und die Fantasie ausleben kann", so sein Fazit.

Ulrike Bauer ist die Leiterin des Gymnasiums und zugleich Deutschlehrerin. Sie verriet: "Von Jonathan bin ich ganz begeistert und für mich war er der Favorit. Es gelang ihm einzutauchen in ein völlig fremdes Buch und es ohne zu stocken vorzulesen. Ich bin begeistert."

Annabergs Kulturmanagerin Dr. Gabriele Lorenz freute sich ebenfalls und sagte: "Ich finde es einfach wunderbar, zu sehen mit welcher Freude die Kinder den digitalen Verlockungen trotzen und damit zeigen, wie wichtig lesen ist." Weiter geht es nun über die Länderebene bis zum Bundesfinale am 21. Juni.