Weißbüschelaffen suchen noch einen Paten

Engagement Auer Zoo der Minis gestaltet erstes Patentreffen

weissbueschelaffen-suchen-noch-einen-paten
Tierpfleger Sandro Uhlig mit einem der Weißbüschel-Äffchen, die noch einen Paten suchen. Foto: R. Wendland

Aue. Im Auer Zoo der Minis gibt es rund 50 Tierpatenschaften. Zu den Paten gehören auch Prominente, wie Steffen Lukas, Kati Huhn, Jens Weißflog, Günther Jauch oder Inka Bause.

Für den 6. Oktober hat die Einrichtung jetzt das erste Patentreffen organisiert. Dazu sind alle Tierpaten zwischen 14 und 17 Uhr eingeladen. Ob eventuell auch Prominente nach ihren tierischen Schützlingen schauen, bleibt abzuwarten. Das Treffen soll nicht nur dazu dienen, den Mini-Tieren einen Besuch abzustatten, sondern auch von Pate zu Pate ins Gespräch zu kommen. Auch stehen die Tierpfleger zur Verfügung und lassen sich mit Fragen löchern.

Tierpatenschaft kostet zwischen 30 und 300 Euro im Jahr

Wie es auch der Stadtverwaltung Aue heißt, sei das Ganze ähnlich, wie bei einem Elternabend. Für die jüngeren Paten warten beim Patentreffen eine Hüpfburg, Kinderschminken, der beliebte Krabbel- und Streichelzoo und spannende Raterunden.

Interessierte, die gern eine Patenschaft übernehmen möchten, können sich beraten lassen. Der Auer Zoo der Minis ist dafür offen. Der jährliche Beitrag liegt, je nach Tier zwischen 30 und 300 Euro. Natürlich ist es nicht allein das Finanzielle. Natürlich gehört es auch dazu, sein Patentier zu besuchen und zu schauen, wie es ihm geht. Wie Bärbel Schroller vom Zoo erklärt, haben die sieben Weißbüschel-Äffchen aktuell keine Paten.