Weiterer Tatverdächtiger nach Vorfall an Heiligabend in Aue

Blaulicht Haftbefehl gegen Sohn des inhaftierten Syrers erlassen

Aue. 

Aue. Das Amtsgericht Chemnitz hat heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen weiteren Haftbefehl erlassen. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um den 17-jährigen Sohn des bereits inhaftierten Syrers.

Der Beschuldigte ist aufgrund der bisherigen Ermittlungen dringend verdächtig, an Heiligabend im Gemeindehaus in Aue auf einen Mitarbeiter der Kirche mit einem Messer eingestochen und diesen dabei lebensgefährlich verletzt zu haben. Der Geschädigte hatte zuvor versucht, schlichtend auf eine tätliche Auseinandersetzung zwischen dem Beschuldigten und anderen ausländischen Gästen einzuwirken.

Gegen den Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Ferner wurden zwei weitere Beteiligte der tätlichen Auseinandersetzung identifiziert, gegen die nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt wird.