• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Weiteres Vorgehen in Annaberg-Buchholz

Epidemie Informationen aufgrund des Corona-Virus

Annaberg-Buchholz. 

Annaberg-Buchholz. Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und Ansteckungsmöglichkeiten zu reduzieren, ergreift die Stadt Annaberg-Buchholz ab sofort weitere Maßnahmen:

Die Oberschule J. H. Pestalozzi sowie die Oberschule im Bildungszentrum Adam Ries bleiben vorerst bis zum Ende der Osterferien bis einschließlich 17. April 2020 geschlossen. In den Grundschulen, Kindertagesstätten und Horten wird eine Notbetreuung für Kinder gewährleistet, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind. Eine entsprechende Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen, eine Übersicht der Bereiche der kritischen Infrastruktur sowie das für die Notbetreuung auszufüllende Formblatt stehen unter der angegebenen pdf-Datei zum Download zur Verfügung.

Die Sitzung des Stadtrates am 26. März 2020 sowie die Sitzungen der Ortschaftsräte und der Ausschüsse des Stadtrates im April 2020 werden abgesagt. Notwendige Beschlüsse werden im Umlaufverfahren gefasst.

Weitere Infos unter www.annaberg-buchholz.de/corona am Bürgertelefon unter (03733) 425-174, auf der Facebook-Seite facebook.com/StadtAnnabergBuchholz, während der wöchentlichen Live-Schaltungen bzw. durch regelmäßige Pressemitteilungen.

 

Darüber hinaus haben die Stadtwerke Annaberg-Buchholz für den persönlichen Kundenverkehr bis auf Widerruf die Schließung der Hauptgebäude Robert-Schumann-Straße 1, des Nebengebäudes Geyersdorfer Straße 9, des Restaurants "Atlantis", der Stadtwerke-Kantine sowie der Service-Zentralen verfügt. Das Unternehmen ist telefonisch sowie per E-Mail für Kunden und Partner erreichbar. Kontaktdaten finden sich auf der Homepage.

 

 

Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen vom 17.3.2020

 

Gemäß der Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen vom 17. März 2020

wird ab 19. März 2020 der Betrieb von Tanzlokalen, Messen, Spezial- und Jahrmärkten, Volkfesten, Spielbanken und Wettannahmestellen untersagt. Zudem sind Theater, Musiktheater, Kinos, Konzerthäuser, Opern, Museen, Ausstellungshäuser, Angebote in Stadtteilkulturzentren und Bürgerhäusern, Angebote der offenen Kinder und Jugendarbeit, öffentliche Bibliotheken, Planetarien, zoologische Ausstellungen in geschlossenen Räumen, Angebote von Volkshochschulen, Angebote von Sprach- und Integrationskursen der Integrationskursträger, Angebote von Musikschulen, Angebote in Literaturhäusern, Angebote öffentlicher und privater Bildungseinrichtungen, Schwimmbäder, Saunas und Dampfbäder, Fitness- und Sportstudios, Spielplätze, Seniorentreffpunkte, Mensen und Cafés der Studentenwerke, Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen und Synagogen sowie die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften, Sportanlagen sowie Reisebusreisen für den Publikumsverkehr geschlossen.

 

Geöffnet bleiben Gaststätten in der Zeit von 6 bis 18 Uhr einschließlich ihrer Liefer- und Abholdienste für den Außer-Haus-Verkauf.

 

Geöffnet und vom Sonntagsverkaufsverbot ausgenommen werden der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen. Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen.

 

Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.

Weitere Infos des Freistaates hier.



Prospekte