Wellner Turmkugel bei Dachsanierung geborgen

Sanierungsarbeiten Historischer Zeitzeuge enthält Enttäuschung

wellner-turmkugel-bei-dachsanierung-geborgen
Bei Dachsanierungsarbeiten des Wellner-Gebäudes in Aue ist die Turmkugel geborgen worden. Foto: R. Wendland

Aue. Das Hauptgebäude der ehemaligen Wellnerwerke in Aue wird saniert. Dort laufen aktuell Arbeiten an der Gebäudehülle. In diesem Zusammenhang werden auch Dacharbeiten durchgeführt, die bis Ende des Monats abgeschlossen sein sollen.

Enttäuschendes Innenleben der Turmkugel

Im Zuge der Maßnahme ist die Turmkugel, die auf dem Hauptgebäude angebracht war, geborgen worden. Vermutet hat man darin Dokumente aus der Zeit, wo das Gebäude errichtet worden ist. Doch die Verantwortlichen sind enttäuscht worden beim Blick in die Turmkugel, denn diese ist leer. Lediglich hat man Spuren gefunden, die darauf hinweisen, dass Vögel offensichtlich darin genistet haben. Das gute Stück, das eigentlich zu einem späteren Zeitpunkt wieder an seinen Platz zurückkehren sollte, hat mehrere Löcher. Aus dem Grund hat man sich seitens der Stadt Aue jetzt entschlossen, eine neue Turmkugel bauen zu lassen.

Die alte Kugel soll als Vorlage verwendet werden und im Anschluss als historischer Zeitzeuge eingelagert werden. Ob die neue Turmkugel mit Zeitdokumenten bestückt wird, darüber spricht man noch. Am Turm selbst ist ein Spezialgerüst installiert worden. So können nun auch Bereiche in Augenschein genommen werden, die bisher nicht zugänglich waren.

Produktion der Fenster im Gange

Ob die Verblechung als äußere Dachhaut verbleiben kann oder erneuert werden muss, wird derzeit erkundet und bewertet. Das ist ebenso bei den Scheiben der Uhren der Fall. Kann die Verblechung verbleiben, so wird das Dach repariert und das darunterliegende Dach kann noch vor dem Winter geschlossen werden.

In Kürze sollen auch die ersten Fenster im Bereich der Fassade Straßenseite eingebaut werden. Die Produktion der Fenster ist im Gange.