Weltcup MTB-Orientierungssport im Erzgebirge

Wettkampf Heute wird noch einmal in Johanngeorgenstadt gefahren

Rabenberg. 

Rabenberg. Vom 2. - 6. Oktober 2019 ist der Rabenberg im Erzgebirge Anlaufpunkt für Mountainbike-Orientierer aus der gesamten Welt. Insgesamt 630 Teilnehmer aus 27 Nationen haben sich eingeschrieben. Zuschauer und kurzfristig entschlossene Teilnehmer können am Erlebnis Orientierungssport teilnehmen.

Das zentrale Wettkampf- und Medienzentrum sowie die Übernachtungsstätte befinden sich von Mittwoch bis Sonntag auf dem Rabenberg. Der erste Wettkampf wurde am Donnerstag in Thalheim ausgetragen. Ausgehend vom Sportpark Thalheim gingen der Nachwuchs bei den Europameisterschaften, die Senioren bei den Weltmeisterschaften sowie die unterschiedlichsten Rahmenklassen von 10 - 14 Uhr auf die Mitteldistanzstrecken mit zirka 1h Fahrtzeit an den Start.

Am Freitag steigt auch die Eliteklasse beim Weltcup ein. Von 9 - 15 Uhr ging es für alle Altersklassen in das Gelände rund um den Rabenberg mit bis zu 2h Fahrtzeit über die Langdistanz. Am Nachmittag folgte dann von 14 - 16 Uhr auf dem Gelände des Trailcenters Rabenberg ein Wettkampf im Präzisionsorientieren, bei dem auch körperlich beeinträchtigte Personen ohne Nachteil teilnehmen konnten.

Am Samstag wurde dann zwischen 9 und 15 Uhr rund um die Skiarena in Oberwiesenthal gefahren. Während sich die Elite und der Nachwuchs in der Staffel gemessen haben, sind die Teilnehmer der Senioren und der offenen Klassen im Massenstart gegeneinander gefahren. Zum Abschluss der Wettkämpfe im Erzgebirge folgt am Sonntag eine 30-minütige Sprintentscheidung in Johanngeorgenstadt. Zwischen 9.30 Uhr und 14 Uhr wird in der Mittelstadt gefahren.

Im Zielbereich sorgt ein Sprecher für die aktuellsten Informationen zum Renngeschehen. Die Besten unter den Teilnehmern erhalten ein GPS-Gerät, so dass man auch visuell hautnah und live bei den Entscheidungen dabei sein kann. Am Rabenberg können Interessierte den O-Sport ausprobieren.