Weltenbummler kommt nach Hause

Leute Apotheker lässt sich in seiner Heimat Schneeberg nieder

weltenbummler-kommt-nach-hause
Andreas Schädlich hat zusammen mit seiner Ehefrau, Annekatrin Schädlich, das Weltenbummlerdasein gegen seine Heimat Erzgebirge getauscht. Foto: Georg Dostmann

Schneeberg. Die Natur direkt vor der Tür, niedrigere Lebenshaltungskosten, ein entspanntes Umfeld für die Kinder - all dies sind Gründe, warum sich Apotheker Dr. Andreas Schädlich nach vielen Jahren als Berufsreisender für eine Rückkehr in seine Heimat Schneeberg entschloss.

Der 37-Jährige ist seit Juli 2016 der Inhaber der Merkur-Apotheke in Schneeberg sowie der Löwen-Apotheke in Neustädtel. Beide Geschäfte hat er von seinen Eltern übernommen.

Den Anfang machten Dienstreisen in Manchester

Der zweifache Familienvater absolvierte 1999 sein Abitur am Herder-Gymnasium in Schneeberg. Bereits während der Schulzeit half er in der gegenüberliegenden Apotheke gelegentlich aus. Nach seinem Zivildienst hat er von 2001 bis 2005 in Halle an der Saale Pharmazie studiert, anschließend promovierte er bis 2011 an derselben Universität und erlangte seinen Doktortitel.

"Während des Studiums habe ich meine Frau kennengelernt. Direkt nach meinem Studium sind wir nach Frankfurt am Main gezogen, wo ich eine Stelle in der Pharmaindustrie bekam", sagt Andreas Schädlich. Damals ist er anfangs fünf Monate lang wöchentlich nach Manchester geflogen, um im Qualitätsmanagement eines Werkes der Firma auszuhelfen.

Er arbeitete in nahezu allen Ländern Europas

In den folgenden Jahren war er alle zwei bis drei Monate auf Dienstreise, je nachdem, welches Werk Unterstützung gebraucht hat. Er arbeitete unter anderem in Chile, in den USA, in Südafrika, Indien und nahezu allen Ländern Europas.

"In dieser Zeit habe ich unheimlich viel Berufserfahrung gesammelt, allerdings ist auch meine Familie zu kurz gekommen", sagt Andreas Schädlich. Da seine Eltern in den Ruhestand gehen wollten und sie ihr Unternehmen hätten verkaufen müssen, entschied sich der 37-Jährige dafür, dieses zu übernehmen.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben