#welterbesommer: Wettbewerbsfotos sind prämiert

Gewinnerbilder sind im neuen Welterbe-Kalender

Erzgebirge. 

Erzgebirge. Die schönsten Wettbewerbsfotos des Fotowettbewerbs #welterbesommer sind prämiert. Die Übergabe der Preise fand im Frohnauer Hammer statt, der zugleich zu den Siegerfotos gehört. "Vom 6. Juli bis zum 6. September 2020 rief der Welterbe Montanregion Erzgebirge e.V. unter dem Motto #welterbesommer online, bei Facebook und Instagram auf, Fotos aus der Welterbe-Region einzusenden. Was verbinden die Menschen im Erzgebirge mit dem Welterbe und was bedeutet es für sie? Welche Lieblingsorte gibt es und aus welchen Blickwinkeln kann man diese entdecken? Am Ende hatte die Jury aus über 130 eingesandten Bildern von Einheimischen und Gästen der Montanregion sprichwörtlich die Qual der Wahl", erklärt Kristin Hängekorb, Project Manager des Vereines Welterbe Montanregion Erzgebirge.

Ein Platz im Welterbe-Kalender 2021

Die Auswahl der besten Fotos war für die Jury nicht leicht. Denn die Juroren konnten zwischen großartigen Aufnahmen der historischen Innenstädte, fantastischen Einblicken in die Welten unter Tage oder imposanten Landschaftsfotos wählen. In drei Etappen wurden die besten vier Fotos gekürt. Die jeweils Erstplatzierten waren zur Preisübergabe am 25. September in den Frohnauer Hammer eingeladen. "Über einen tollen Schlemmerkorb mit Spezialitäten aus der Region konnten sich freuen: Grit Bauer mit ihrem Foto von der Wolfspinge bei Horní Blatná, Julia Fiedler mit einer Aufnahme vom Sauberg in Ehrenfriedersdorf und Johannes Bräuer. Er hatte die gedämpfte Stimmung im Frohnauer Hammer toll eingefangen. Auf alle weiteren Gewinner wartet eine Familienkarte für ein Museum in der Region", so Kristin Hängekorb. Für die Gewinnerbilder ist ein Platz im Welterbe-Kalender für 2021 reserviert. Ab November ist der Kalender beim Welterbe-Verein kostenfrei erhältlich, solange der Vorrat reicht.