• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Weltmeister sprüht in Marienberg vor Energie

Handball Dominik Klein begeistert bei Vereinsspielfest des HSV 1956 mit seiner Leidenschaft

Marienberg. 

Marienberg. Über weltmeisterlichen Besuch haben sich die Handballer des HSV 1956 Marienberg gefreut. Mit Dominik Klein war einer der Spieler zu Gast, die 2007 für Deutschland den WM-Titel gewonnen hatten. Obwohl der einstige Linksaußen mittlerweile 38 Jahre alt ist, legte er in Marienberg noch immer die gleiche Leidenschaft an den Tag wie in früher. "Ich will Kinder für den Sport begeistern", betonte Klein, der als Botschafter der Mitmach-Initiative "Kinder stark machen" angereist war. Anlässlich des Jubiläums dieser Initiative, die sich der Suchtvorbeugung verschrieben hat, hatte sich der Marienberger Verein bei einem Gewinnspiel beworben - und mit Dominik Klein den Hauptpreis gewonnen.

Teamgeist und Selbstvertrauen

 

Mit seinem Strahlen und seiner Energie faszinierte der 187-fache Nationalspieler mehr als 200 Gäste im Erzgebirge. Kinder konnten bei dem Vereinsspielfest mit ihren Eltern zahlreiche Stationen meistern, die das Selbstvertrauen und den Teamgeist der Teilnehmer stärkten. Zuvor hatte Klein auch das Training mehrerer Handball-Teams des HSV geleitet. Vor allem war der 38-Jährige aber auch ein gefragter Gesprächspartner. Dabei verriet er unter anderem, dass er schon in frühester Kindheit vom Handball begeistert war.

 

"Ich sehe mich als Energizer"

 

"In meinem Rucksack war immer ein Handball", so Klein. Und weil er mit diesem im heimischen Wohnzimmer auch so manche Vase erwischte, wurde er zum Training im Verein geschickt: "Ich bin quasi in der Turnhalle groß geworden." Die Übungsleiter hätten es dabei geschafft, alles aus ihm herauszukitzeln. Und genau das will Dominik Klein auch bei den Kindern von heute erreichen. Obwohl er in der Geschäftsführung des bayrischen Handball-Verbands angestellt ist, fühlt er sich auf dem Spielfeld noch immer wohler als im Büro. Der WM-Titel hat ihn ebenso satt werden lassen wie acht Meistertitel oder drei Champions-League-Siege mit dem THW Kiel. Dominik Klein will sich und vor allem die junge Generation noch immer bewegen. "Ich sehe mich als Energizer", verriet der immer noch jung wirkende 1,90-Meter-Hühne in Marienberg sein Motto.

 

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!