• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Weltweit einzigartiges Deutsches Enduro Museum in Zschopau im Entstehen

Museum Zschopau bekommt Deutsches Enduro Museum

Zschopau. 

Zschopau. Trotz der schwierigen derzeitigen Lage stellen die Initiatoren die Eröffnung des ersten Deutschen Enduro Museums der Welt im MZZ am Classic Enduro-Wochenende in Zschopau am letzten Juni-Wochenende in Aussicht. Als reines Enduro-Museum kommt ihm eine besondere Bedeutung zu. Das geplante Vorhaben in der einstigen Motorradstadt geht auf die Initiative des ehemaligen Endurosportlers Markus Schachtschneider (Foto links) aus Essen und seine Mitstreiter zurück. Die Räumlichkeiten wurden vor Jahren als Diskothek genutzt, dessen Betreiber sich, nachdem der Laden nicht lief, aus dem Staub machte und alles stehen und liegen ließ. Einer, der seine tatkräftige Unterstützung zugesichert hat, ist der 66-jährige Endurosportler Gunter Gerlach (Foto Mitte) aus Krumhermersdorf. "Was hier anläuft, ist super. Es ist hervorragend durchdacht, nur eben Corona erschwert alles." Und der 68-jährige Bernd Baumgartel (re.) aus Chemnitz, in den 1980er-Jahren MZ-Chefkonstrukteur, sagte: "Was Besseres kann es nicht geben. Die Macher dahinter haben genau den richtigen Standort für ein solches Museum ausgesucht."

Geländesporttechnik von einst bis heute im Rampenlicht

Markus Schachtschneider zeigt sich trotz Pandemie-Einschränkungen optimistisch, bis Ende Juni nächsten Jahres seine Pläne für das einzigartige Deutsche Enduro Museum im ehemaligen MZ-Werk von Zschopau umsetzen zu können. Der Koordinator aus Essen samt Mitstreiter lassen sich nicht aus dem Konzept bringen. Der 54-Jährige informiert über den aktuellen Stand: "Wir sind im Plan, haben aber durch Corona Verschiebungen, was die Gründung anbelangt. Diese haben aber keine Auswirkungen auf den Eröffnungstermin. Die notwendigen Verträge zwischen der Stiftung als zukünftigen Museumsbetreiber und dem Förderverein als Unterstützer sind fixiert und liegen beim Notar. Sobald diese vorliegen, wird als erstes der Förderverein noch in diesem Monat in Zschopau gegründet und ins dortige Vereinsregister eingetragen. Hier müssen mindestens 7 Gründungsmitglieder den Vorstand besetzen. Vereinssitz ist dann das MZZ."