• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Wenn Bauchfett krank macht

Gesundheit Strategien gegen die berüchtigten "Rettungsringe"

Viele Menschen träumen von einem flachen Bauch. Dabei muss es aber nicht gleich der berühmte "Sixpack" sein. Wer die unschönen Fettpakete um die Leibesmitte reduziert, erreicht bereits viel für seine Gesundheit. Mediziner warnen: Ein dicker Bauch kann - im Unterschied zu den Fettpolstern an Hüfte und Po - krank machen. So setzt Fettgewebe um die Leibesmitte aufgrund seiner hohen Stoffwechselaktivität Botenstoffe frei, die chronische Entzündungen hervorrufen können. Dies führt zu einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes. Um den Taillenumfang zu reduzieren, sollte daher neben reichlich Obst und Gemüse ein hoher Anteil proteinhaltiger Nahrungsmittel auf dem Speiseplan stehen. Ideal sind magere Geflügelsorten, Rind, Fisch und Milchprodukte. Reichliches Trinken von Mineralwasser kurbelt die Entschlackung an.



Prospekte