Wenn die Erzieher in Kostüme schlüpfen

Projektarbeit Berufsschüler organisieren ein Osterfest für Kinder

wenn-die-erzieher-in-kostueme-schluepfen
Mit einem kleinen Schauspiel um Osterhäschen Rosalie (Elena Kulnoi) begann das Osterfest angehender Erzieher am Beruflichen Schulzentrum am Hofgarten in Schwarzenberg. Foto: Katja Lippmann-Wagner

Schwarzenberg. Wer Erzieher werden will, der muss nicht nur pädagogisch geschult werden, sondern auch immer wieder seine Kreativität unter Beweis stellen. Denn Kinder wollen begeistert werden.

Deshalb gehört am Beruflichen Schulzentrum am Hofgarten in Schwarzenberg zur guten Tradition, dass die angehenden Erzieher für Kindergartensteppkes verschiedene Feste organisieren und die gelernte Theorie in die Praxis umsetzen. Das erste Ausbildungsjahr ist beispielsweise alljährlich Veranstalter eines großen Kinderfestes am Hofgarten.

Die angehenden Erzieher des zweiten Lehrjahres laden jeweils eine kleinere Kindergruppe zu einer Osterfeier ein: Das war auch in diesem Jahr so. Besonders niedlich: Alles drehte sich um einen süßen, rosafarbenen Hasen, der Ostern einfach verschlafen hat.

Wenn Erzieher zu Schauspielern werden

Für das Theaterstück zum Auftakt zeichnete Elena Kulnoi verantwortlich: "Theater liegt mir, ich habe schon in der Mittelschule gespielt", sagt die junge Frau. Der Text sei aber in der Gruppe entstanden. "Mittlerweile kennt jeder seine Stärke", weiß Fachleiterin Katrin Rabe. Zwar sei das Kinderfest im ersten Ausbildungsjahr das größte Projekt, doch die Osterfeste gelingen alljährlich ganz besonders gut. "Hier müssen sie sich einig sein", sagt Rabe: "Hier sieht man auch die Fortschritte in der Ausbildung und man sieht, dass sie als Team zusammengewachsen sind."

In der vergangenen Woche entwickelte sich aus dem Stück zum Auftakt das eigentliche Fest. Durch Marienkäfer, Küken und Hummel wurden die Steppkes aus Bermsgrün an die drei Stationen mitgenommen.

"Wir haben eine Station Ostereier bemalen, eine Bewegungsstation, die sich die Osterhasenjagd nennt, und wir haben unsere Klanggeschichte", erklärt Azubine Sabrina Dubiel. Hinter der Osterhasenjagd steckte der bekannte Luftballontanz, bei dem sich die Kinder gegenseitig Luftballons, die sie am Knöchel tragen, abtreten müssen.