Wenn Erzgebirge und Alpen näher zusammenrücken

Veranstaltung Musiker sorgen in Zwönitz für internationales Flair

Zwönitz. 

Zwönitz. Zur 16. Nacht der 1000 Lichter, die jetzt im Floraland Gartencenter Gebrüder Roth in Zwönitz gelaufen ist, sind das Erzgebirge und die Alpen näher zusammengerückt und Musiker haben für internationales Flair gesorgt. Möglich war es, die Symbiose zwischen Alpenveilchen, Alpenöfen und den Bevertaler Alphornbläsern zu schaffen. Dass die Alphornbläser in Zwönitz waren, ist kein Zufall, sondern das Ergebnis einer über Jahrzehnte bestehenden Verbundenheit zwischen dem Alphornbläser Hagen Gebbert und Familie Roth und insbesondere der inspirierenden musikalischen Freundschaft zu Carsten Roth. Neben dem Alpenhornrepertoire hat auch das Bläserensemble klassische und moderne Musik dargeboten. Unter den Musikern waren auch Ryoto und Nahoko Akiyama aus Japan.