Wer entsorgt seine Hasenköttel denn im Wald?

schaden Illegaler Müll schadet Landwirten und Umwelt

wer-entsorgt-seine-hasenkoettel-denn-im-wald
Wolfgang Hofmeister hat Hasenmist und Strohablagerungen auf einer der Flächen in Ansprung gefunden. Foto: Jan Görner

Marienberg. Sowohl Land- als auch Forstwirtschaft haben immer mehr unter illegal abgeladenem Müll zu leiden. Demnach entledigen sich Umweltsünder längst nicht nur leerer Flaschen, Dosen oder Hausmülls, sondern auch ihres Rasenschnitts, Hasenmists und sogar Bauschutts.

Der Müll landet entlang von Straßen und Wegen, an Feldern und auf Waldparkplätzen. "Wir haben doch umfangreiche Systeme zur Abfallentsorgung", sagte Wolfgang Hofmeister von der Agrargesellschaft Ansprung. Er betonte gleichzeitig, dass die landwirtschaftlichen Flächen nicht nur der Bewirtschaftung, sondern auch der Kontrolle unterliegen.

17.000 Euro Schaden

"Alles, was dort achtlos oder vorsätzlich hingeschmissen wird, schädigt der Umwelt und dem Landwirt, der am Ende noch dafür bestraft wird", so Wolfgang Hofmeister. Schließlich ist er für seine Flächen verantwortlich. Ein auf ein Feld geworfener Verschluss von einem Spanngurt verursachte unlängst einen 17.000 Euro teuren Schaden an einem Häcksler des Ansprunger Unternehmens.

Die Landwirte müssen den Müll getrennt erfassen und fachgerecht versorgen. Die Zeit, die dafür notwendig ist, können die Bauern sinnvoller nutzen. "Grünschnitt hat auf Feldern gar nichts verloren. Schließlich weiß man ja gar nicht, was dort drin ist", so Wolfgang Hofmeister. Der Sprecher des Forstbezirkes Marienberg beim Staatsbetrieb Sachsenforst Thomas Köhler kann das uneingeschränkt unterstreichen.

Besonders fatal: Grünschnitt

Gerade Grünschnittablagerungen plagen die Mitarbeiter des Unternehmens. Seit die Entsorgung des Grünschnitts nicht mehr kostenfrei ist, tritt dieses Problem verstärkt auf. Das sieht nicht nur unschön aus. "Der Grünschnitt kann wegen des Eintragens von fremden Arten zum Problem werden", so Thomas Köhler. Diese Arten könnten sich im Wald ausbreiten und heimische Arten verdrängen und somit eine Störung der heimischen Flora erzeugen.