Wer isst denn Insekten? Street Food in Marienberg

Food Truck 1. Markt in der Erzgebirgsstadt entführte in die Welt der Genüsse

Marienberg. 

Marienberg. Eine kulinarische Premiere gab es mit dem 1. Street Food Markt vergangenes Wochenende in der Bergstadt Marienberg. Die Besucherinnen und Besucher waren eingeladen, sich getreu dem Leitsatz "Essen frisch auf die Hand" durch Köstlichkeiten aus aller Herren Länder zu schlemmen. Ganz gleich, ob Baumstriezel aus dem benachbarten Tschechien, mexikanische Burritos, der klassische Hotdog und üppig belegte Burger, oder aber speziell zubereitetes Zebrafleisch, um nur weniges zu nennen - die Angebotspalette war beeindruckend.

Abgerundet wurde sie außerdem durch eine Insektenküche. Wer mal etwas anderes ausprobieren wollte, war bei Frank Ochmann, bekannt u. a. durch sein Mitwirken als Insektenkoch im australischen Dschungelcamp sowie im Wissensmagazin Galileo am richtigen Stand. Bei ihm kamen Heuschrecken, Würmer und Grillen in die Pfanne. Seine Erfahrungen damit? "Sehr gut. Der Anteil derer, die meine Spezialitäten probieren und lieben lernen, wächst. Über 95 Prozent der Leute kommen wieder und finden die Gerichte lecker", so der Promikoch. Renè Kießling aus Aue veranstaltete erstmalig einen Street Food Markt in Marienberg. Er sagte: "Ich möchte mit dazu beitragen, den Menschen Besonderes zu bieten. Mit dem Street Food Markt handelt es sich um eine Einzigartigkeit im Erzgebirge. Ich mache das seit nunmehr drei Jahren und konnte bisher immer feststellen, dass dieser Trend ankommt und sich die Leute gerne mal durch die Welt essen".

Wer Marienberg verpasst hat, kann seinen Appetit auf fremdländische Köstlichkeiten schon am 6. und 7. Juli stillen. Dann macht das Ganze in Schwarzenberg Station.