• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Wer macht denn sowas? Säckeweise Brote in Jahnsdorf weggeworfen

achtsamkeit BLICK-Leser entdeckt ärgerlichen Fund bei Spaziergang

Jahnsdorf. 

Jahnsdorf. Anfang der Woche erreichte uns eine Lesermail eines Jahnsdorfers, der während eines Ausfluges einen ärgerlichen Fund machte. Der BLICK-Leser fand in der Jahnsdorfer Flur mehrere Papiersäcke mit ganzen Broten, die im Gestrüpp verstreut waren.

Lebensmittelverschwendung ist zwar kein Verbrechen, jedoch sollten wir im Zeitalter der Ressourcenknappheit doch Acht auf unsere Umwelt und unser Verhalten geben.

Jährlich verschwendet der Deutsche rund 85 Kilogramm Lebensmittel. Schuld daran ist oft unser übermäßiger Konsum und der Druck auf die Industrie stetig (viel zu viel) Nachschub zu produzieren. Weltweit werden somit 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel jährlich verschwendet, trotzdem, dass vielerorts Hunger herscht.

Jeder kann etwas bewirken

Aber was tun mit überschüssigen Essen? Oftmals bleiben beim Bäcker oder im Handel viele Lebensmittel übrig, die nicht gekauft worden und für den Verkauf am Folgetag nicht mehr geeignet sind.

Mittlerweile gibt es Apps wie To Good To Go, die die Lebensmittelverschwendung seit einigen Jahren einschränken. Dabei können Händler Produkte und Gerichte vergünstigt anbieten und somit ihre "Reste" noch zu barer Münze wandeln. App-Nutzer sparen Geld und können gleichzeitig Essen vor dem Müll retten.

Wer kein Gewerbe betreibt und beim Einkauf einfach über die Stränge geschlagen hat, kann seine ungeliebten Lebensmittel auch in sogenannte Fair-Teiler geben oder Foodsharing zu deutsch: "Essenteilen", nutzen. Natürlich sind auch die Tafeln oder auch einige Tierheime für Spenden dankbar, denn auch Hamster freuen sich über altes Brot.

Weitere Tipps und Tricks zum Lebensmittelretten hat der BLICK hier zusammengestellt.

 

 



Prospekte