Werfertag wird zum Sprungbrett für die WM

Meeting Spitzen-Leichtathleten aus 14 Nationen zeigen ihr Können

Thum. 

Thum. Auf Weltklasse-Leichtathleten können sich Besucher am kommenden Freitagabend im Thumer Stadion an der Wiesenstraße freuen. Denn für den 16. Internationalen Thumer Werfertag hat der gastgebende LV 90 Erzgebirge wieder ein hochklassiges Teilnehmerfeld auf die Beine stellen können.

"Eine Vielzahl von Olympia-, Welt- und Europameisterschaftsteilnehmer hat zugesagt. Insgesamt werden 14 Nationen vertreten sein", sagt Organisator Sven Lang. Grund für das große Interesse ist die Weltmeisterschaft im Oktober. 15 Teilnehmer haben sich für den Höhepunkt bereits qualifiziert und testen beim Werfertag ihre Form. "Andere wollen die Chance nutzen, doch noch die WM-Norm zu knacken", so Lang.

Neben den Kugelstoß-Weltmeistern Tom Walsh aus Neuseeland und Christina Schwanitz vom LV 90 gibt es viele weitere prominente Starter. "Zum Beispiel werden der Olympia-Dritte im Diskuswerfen, Daniel Jasinski vom TV Wattenscheid, und der WM-Dritte im Speerwerfen, Petr Frydrych aus Tschechien, am Start sein", kündigt Lang an. Außerdem freut er sich, die frisch gebackenen deutschen Meister Simon Bayer (VfL Sindelfingen) und Martin Wierig (SC Magdeburg) begrüßen zu können. Mit Kugel und Diskus wollen sie sich nun gegen internationale Spitzenathleten beweisen.

Bevor ab 17.30 Uhr die Hauptwettbewerbe ausgetragen werden, dürfen ab 16.45 Uhr ambitionierte Jugend-Vertreter wie Korbinian Häßler oder Steven Richter vor großer Kulisse ran. Auch der Schlagball-Cup für Grundschulen und der Zuschauerwettbewerb "Hundert stoßen Steine" stehen auf dem Programm.