Wert-Zeug-Koffer für Abiturienten

Jugend Wirtschaftsrat gibt jungen Leuten ein Stück Heimat mit auf den Weg

Aue. 

Aue. Die Abiturienten des Clemens-Winkler-Gymnasiums in Aue haben jetzt eine sogenannte "Wert-Zeug-Kiste" als Präsent erhalten. Die Kiste ist vollgepackt mit Regionalem. Ein Hammer steht für den Werkzeugbau und die Metallverarbeitung und symbolisiert Schlagfertigkeit. Ein Zollstock steht fürs Handwerk im Erzgebirge und für Präzision und Genauigkeit und mit einer Lampe will man sagen "Du bist helle" - diese steht für Kreativität. Dies sind nur drei Beispiele. Im Koffer steckt noch eine ganze Menge mehr. Wie Kristin Escher vom Regionalmanagement Erzgebirge erklärt, habe man Werte und Werkzeuge clever verpackt vereint. Damit stelle man regionale Besonderheiten zum Leben und Arbeiten im Erzgebirge dar.

"Vergesst nicht, wo ihr her kommt, wenn es euch in die Welt hinauszieht."

Die "Wert-Zeug-Kiste" ist das erste sichtbare Projekt, dass der Wirtschaftsbeirat Erzgebirge auf den Weg gebracht hat. Das Ganze ist ein Zusammenschluss von Unternehmen der Erzgebirgsregion. Am Winkler-Gymnasium haben 78 Schülerinnen und Schüler eine solche Kiste erhalten. Landrat Frank Vogel sagt, man wolle die jungen Leute für die Region begeistern. Sein Appell: "Vergesst nicht, wo ihr her kommt, wenn es euch in die Welt hinauszieht. Man braucht euch in der Region."

Mit der "Wert-Zeug-Kiste" gibt man den Abiturienten ein Stück Heimat mit auf den Weg und man hofft, dass die jungen Leute nach Ausbildung und Studium zurückkehren ins Erzgebirge. "Fachkräfte werden gebraucht", sagt Frank Vogel. Das Erzgebirge biete eine Vielfalt an innovativen Arbeitsplätzen. Das Lohngefüge zeige nach oben und man punkte mit niedrigen Lebenshaltungskosten und einer guten Lebensqualität.